PIC OF THE MONTH

Der Schweizer Ultraläufer Maik Becker wird ab September 2018 in sieben Monaten ganze sieben Multi-Stage-Läufe auf allen sieben Kontinenten der Welt bestreiten. » Alles über seinen «Run for Children»
05 Mai

Spezifische Wirkung auf die sportliche Leistungsfähigkeit

Beta-Alanin bildet zusammen mit Histidin das hauptsächlich in der Muskulatur und in geringer Konzentration in einigen Hirnregionen vorkommende Dipeptid Carnosin. Histidin ist eine «normale» Aminosäure, die auch in Proteinen vorkommt. Der Körper bildet beta-Alanin durch den Abbau der DNS-Bestandteile Thymidin und Uracil gebildet oder durch die Nahrung aufgenommen.

weiterlesen »

keine Kommentare

09 Dez

lactoferrin_capsLactoferrin im Sport zur Leistungssteigerung

Eisenmangel gilt als weltweit häufigster Ernährungsmangel. Vor allem bei weiblichen Sportlerinnen ist Eisenmangel mit rund 30-50% sehr verbreitet und abhängig von verschiedenen Faktoren. Die Symptome eines Eisenmangels umfassen Blutarmut, welche aber nicht zwingend auf Eisenmangel beruhen muss, Müdigkeit, Schlappheit, beeinträchtigte körperliche Leistungsfähigkeit und Immunfunktion. Erhöhte Puls- und Laktatwerte können die Folge sein. In Europa weisen rund 23% der nicht-schwangeren Frauen, rund 13-20% der Kinder, 15% der Männer und knapp 10% der Senioren eine Blutarmut (Anämie) auf (WHO, 2008), wobei angenommen wird, dass ca. 50% aller Anämien mit Eisenmangel zusammenhängen.

weiterlesen »

keine Kommentare