PIC OF THE MONTH

Neben dem FC Zürich vertrauen auch Neuchâtel Xamax (beide 1. Liga) sowie die Zweitligisten FC Servette, FC Rapperswil-Jona, FC Winterthur und FC Vadzu auf die Sportnahrung von SPONSER. » Mehr dazu
01 Dez

Mit SPONSER in der Europa League, Super League und Challenge League

Zurzeit blickt die Fussballwelt gespannt auf die attraktiven Spiele der neu ins Leben gerufenen UEFA Nations League. Sie soll die Testspiele aus der Vergangenheit durch ein spannendes Turnierformat ersetzen, bei dem sich am Ende auch Aussenseiter für die EM 2020 qualifizieren können.

Da die Schweizer Fussballnationalmannschaft in der UEFA Nations League als Sieger der Gruppe A2 feststeht, darf sie sich auf eine Teilnahme im Final-Four-Turnier im Sommer 2019 in Portugal freuen. Bis dahin findet Profi-Fussball in der Schweiz hauptsächlich in den Clubs sowie in der Europa League, der Super League und der Challenge League statt.

FC Zürich: national und international erfolgreich
Von den Schweizer Spitzenclubs vertrauen die Besten ihres Fachs in Training und Wettkampf auf SPONSER. Allen voran der FC Zürich. Der amtierende Schweizer Cupsieger aus der Limmatstadt stand dank Rang 12 in der Setzliste der UEFA direkt in der Gruppenphase der Europa League und zeigte dort überragende Spiele, unter anderem gegen Bayer Leverkusen. Die Belohnung: Der FC Zürich überwintert als 2. in der Gruppe A «europäisch»! In der höchsten Schweizer Fussballliga befindet sich die Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin konstant in der oberen Tabellenhälfte und kämpft darum, die voranliegenden Teams aus Bern und Basel einzuholen.

Neuchâtel Xamax, Rapperswil-Jona, Servette, Vaduz, Winterthur
Mit dem FC Neuchâtel Xamax vertraut ein weiterer Schweizer Spitzenclub der ersten Fussballliga auf SPONSER. Das Team von Michel Decastel spielt in dieser Saison nach sechs Jahren wieder in der Super League, nachdem die Neuenburger nach dem von Bulat Tschagajew verursachten Konkurs in der 2. Liga interregional neu anfangen mussten. In der Challenge League sind es die Mannschaften FC Rapperswil-Jona, FC ServetteFC Vaduz und FC Winterthur, welche mit SPONSER im Blut ihre Klasse auf dem grünen Rasen ausspielen.

Ausgerichtet auf Elite-Fussballer stellt SPONSER-Ernährungsexperte Remo Jutzeler nachfolgend die wichtigsten Ernährungstipps im Profisport dar:

Sporternährung für Elitefussballer: die besten Tipps
Die Ernährungsanforderungen im Fussball sind ähnlich wie in den meisten Ball- oder Teamsportarten. Es handelt sich um Sportarten mit repetitiven, hochintensiven, aerob-laktaziden Kraft- und Ausdauerleistungsfaktoren. Die Anforderungen an eine zweckgerichtete Ernährung sind im Leistungssport hoch, nicht zuletzt wegen der typischerweise hohen Spiel- und Trainingsfrequenz sowie der Notwendigkeit einer möglichst schnellen Regeneration. Im Elite-Sport steht die physische Substanzerhalt sowie das Energiemanagement während den langen Saisons und Turnierphasen im Vordergrund.

Im leistungssportlichen Einsatz spielt die Energieversorgung eine zentrale Rolle, denn die körpereigenen Speicher reichen nicht ohne Weiteres für eine Dauer von 90 Minuten. Kohlehydrathaltigen Sportgetränken oder auch den LIQUID ENERGY Gels kommt daher grosse Bedeutung zu. Letztere liefern sehr schnelle Energie, können leicht eingenommen werden und belasten die Verdauung nicht. Klassische Sportgetränke wie das ISOTONIC sorgen für Flüssigkeitsersatz in der Pause wie auch für schnelle Rehydratation nach dem Spiel. Spieler mit hohen Schweissverlusten und Krampfneigung profitieren vom MUSCLE RELAX Shot. Als Snack vor Trainings oder während Reisen bieten sich die bekömmlichen HIGH ENERGY Bars von SPONSER an.

Nebst der körperlichen Leistung entscheiden im Fussball auch kognitive und mentale Leistungsfaktoren. Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit sowie Aufmerksamkeit sind zentrale Elemente für einen erfolgreich zusammenspielendes Team, insbesondere auch für den Torhüter. Koffein steigert die Leistung in diesem Bereich nachweislich. Die Einnahme erfolgt ca. 30-60 Minuten vor dem erwünschten Wirkzeitpunkt. Da auf Koffein individuell unterschiedlich sensitiv reagiert wird, sollte man die Anwendung des ACTIVATOR in unterschiedlichen Dosierungen testen.

Foto: flooy (Bild oben), StradivART (Bild mittig), beide von Pixabay.com

Einen Kommentar schreiben