PIC OF THE MONTH

Neben dem FC Zürich vertrauen auch Neuchâtel Xamax (beide 1. Liga) sowie die Zweitligisten FC Servette, FC Rapperswil-Jona, FC Winterthur und FC Vadzu auf die Sportnahrung von SPONSER. » Mehr dazu
26 Sep

Gigathlon Ob- und Nidwalden

Über Berge und Pässe, durch enge Gassen und Dörfer bis ins Ziel: die Streckendaten vom Gigathlon Switzerland 2019 in Ob- und Nidwalden sind da! Und bereits kann man sich für den Multisport-Anlass vom 28.-30. Juni 2019 durch die Innerschweiz anmelden. Noch bis Ende Oktober sind Frühbuchertarife erhältlich.

Auf der traditionellen Gigathlon Test-Tour haben das Gigathlon-OK und langjährige Gigathleten die Strecken auf Herz und Nieren getestet und anschliessend die folgenden Strecken festgelegt. Sie sind wie immer gespickt mit sportlichen Herausforderungen und landschaftlichen Höhepunkten, diesmal geprägt von der saftigen See- und Berglandschaft der Zentralschweiz.

OPENING FRIDAY
Am Freitagabend werden die Single und je ein Gigathlet der Couple und Team of Five in Sarnen zum SwimRun starten. Schwimmend im Sarnersee sowie laufend durch die Strassen, Gassen, Strand- und Sportanlagen von Sarnen. Der Wetsuit und die Laufschuhe werden während dem ganzen SwimRun getragen. Die Zeit des SwimRun wird ohne Zwischenzeiten gestoppt und zählt zur Gesamtwettkampfzeit des Gigathlon Switzerland 2019.

KEY SATURDAY
Vom Wasser in die Berge zu den Gletschern und zurück zum Wasser. So lautet die Grundformel, nach welcher der Key Saturday in die grandiose Landschaft gezeichnet wurde. Vom Zentralort am Sarnersee starten die Gigathleten frühmorgens mit dem Velo in Richtung Luzern zur kurvenreichen Umrundung des Vierwaldstättersees. In Brunnen bringt die Fähre die Velofahrer an den Fuss des Seelisberges, welcher mit einem kurzen, happigen Aufstieg bezwungen wird. Die umwerfende Aussicht bei der Abfahrt nach Ennetbürgen-Buochs gibt Energie für die erste Schwimmrunde im Vierwaldstättersee. Raus aus dem Wetsuit, rein in die Schuhe für den Lauf am Fusse des mondänen Bürgenstocks durch die Dörfer Stansstad, Stans, Oberdorf, Buochs und Ennetbürgen oder auf die Inline für zwei schnelle Runden auf und rund um den Flugplatz Buochs. Zurück in Ennetbürgen wird zum zweiten Mal in den See gesprungen, bevor der Trailrun durch Wiesen und Wälder der Engelberger Aa entlang hinauf nach Engelberg ansteht. Die finale Krönung des ersten Gigathlon-Tages findet dann am Abend auf dem Bike statt: In der untergehenden Sonne hinauf auf den 2200 Meter hohen Jochpass und durchs idyllische Melchtal hinunter nach Sarnen zurück ins Camp an den Gestaden des Sarnersees.

CONCLUSIVE SUNDAY
Der Weg vom Camp zum Start der ersten Runde im Sarnersee ist wohl zu kurz, um nach den Strapazen des ersten Tages schon richtig wach zu werden. Aber der kühle See wird es richten, bis der erste Wechsel auf die Halbmarathon-Strecke oder den Inline-Marathon zweimal rund um den Sarnersee ansteht. Die zwei- bis dreihundert Höhenmeter werden bei den Inlinern für willkommene Abwechslung sorgen, bei den Läufern jedoch an den Kräften zehren. Nach dem brodelnden Massenstart vom frühen Morgen wird das Schwimmerlebnis bei der zweiten Runde ein vollkommen anderes sein: Einer Perlenschnur gleich, werden die Schwimmer eine glitzernde Spur ins Wasser ziehen. Auf dem Bike wird zu Beginn die wuchtige Felspyramide des Pilatus die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ganz so hoch hinaus wird es nicht gehen, aber in Alpnach wartet nicht die Zahnradbahn auf die Biker, sondern happige 1500 Höhenmeter Aufstieg bis ins hinterste Grossschlierental, wo die Bike- auf die Velostrecke trifft, bevor sie sich im Downhill-Modus hinunter nach Sarnen stürzt. Auf dem Velo gilt es nun den Glauben in die eigenen Kräfte nicht zu verlieren, denn erstens ist der Glaubenberg hinüber ins Entlebuch ein wahrhafter Pass und zweitens wartet in Sörenberg mit dem Glaubenbielen ein weiteres nahrhaftes Hindernis, gefolgt von der berauschenden Abfahrt hinunter zum Sarnersee. Der Trailrun zum Pilgerort Flüeli Ranft wird den Gigathleten zum Abschluss nochmals aufzeigen, wie grossartig Natur und Landschaft in Ob- und Nidwalden sind und wie beglückend es ist, während Stunden und Tagen mit eigener Kraft unterwegs zu sein.

VERPFLEGUNG DURCH SPONSER
Wenn auch die Strecken neu, die Umgebung teilweise ungewohnt und das Disziplinen-Aufgebot erstmalig ist: in Sachen Streckenverpflegung beim Gigathlon Switzerland wird auch in Ob- und Nidwalden auf Bewährtes gesetzt. SPONSER wird auf den wunderschönen Strecken in Ob- und Nidwalden einen umfangreichen Verpflegungsservice anbieten und die Gigathleten mit mild-aromatisierten Sportgetränken, leckeren Riegeln, energiereichen Gels und aufmunternden Worten versorgen.

Wer sich anmelden oder im Detail mehr über die Strecken erfahren möchte, stattet am besten der Seite www.gigathlon.com einen Besuch ab.

Einen Kommentar schreiben