PIC OF THE MONTH

Als offizieller Partner verlosen wir einen kostenlosen Startplatz für ein Team of Five am Gigathlon Switzerland 2018.
» Hier bewerben!
19 Feb

«Endlich greife ich in der Erwachsenenklasse an!»

Nach erfolgreich absolvierter Prüfung bei der Polizei greift Sponser-Sportler Florian Breuer erstmals in der Erwachsenenklasse an, nachdem er sich im Trainingslager in Australien den Feinschliff für die neue Saison geholt hat.

Der 21-jährige Augsburger hofft, seine erfolgreiche Karriere auch abseits der Juniorenklasse fortsetzen zu können: «Ich weiß, dass das Konzert der Großen neue Herausforderungen für mich mit sich bringt, hoffe aber, mich aber auch hier sehr schnell in der Weltklasse etablieren zu können», zeigt sich Florian Breuer optimistisch. In der Juniorenklasse konnte der Kanute unter anderem mit den Weltmeistertiteln 2014 und 2016 große Erfolge feiern. Mit dem Trainingslager in Australien kehrt Florian Breuer an die Stätte seines größten Erfolges zurück. Auf der Olympiastrecke von 2000 in Penrith, 50 Kilometer von Sydney entfernt, wurde er 2014 U-18 Weltmeister. Auf dem Programm stehen in den nächsten Wochen jeweils zwei Einheiten am Wasser sowie eine Krafteinheit pro Tag, insgesamt rund 25 Trainingsstunden pro Woche: «Das Trainingslager ist für mich die optimale Gelegenheit, um die perfekten Grundvoraussetzungen für die neue Saison zu schaffen und nun endlich auch in der Erwachsenenklasse anzugreifen.»

Vor wenigen Wochen beendete der Augsburger mit großem Erfolg seine fünfjährige Ausbildung bei der Spitzensportfördergruppe der Bayerischen Polizei in Dachau. Zukünftig kann er sich mit Absicherung durch seinen Arbeitgeber Polizei noch stärker dem Sport widmen, wird für Training und Wettkämpfe freigestellt. Unterstützung erhält Florian Breuer in der neuen Saison zudem von drei neuen Sponsoren und Förderern. «Es freut mich, dass auch in der Wirtschaft immer stärker erkannt wird, dass Kanuslalom eine faszinierende Sportart ist. Mein Dank gilt den Sponsoren, die mir helfen, diesen Sport auszuüben.»

Foto: Franz Anton

Tags

Einen Kommentar schreiben