PIC OF THE MONTH

Der Schweizer Ultraläufer Maik Becker wird im Oktober 2018 den Ultralauf 4 Deserts Atacama Crossing in Chile bewältigen. Es ist Lauf Nr. 2 von 7 bei seinem Run for Children. The Hidden Treasure in Albanien ist bereits geschafft. » Mehr dazu
12 Jan

«Ironman 70.3 WM und meine erste Langdistanz: meine Höhepunkte in 2018!»

Im letzten Jahr durfte die deutsche Triathletin Anne Haug zwei sensationelle Erfolg auf der Mitteldistanz feiern. Bei Ihrem Debüt auf der Ironman 70.3 Strecke überzeugte die zweifache Olympionikin durch eine sensationelle Zeit und den Sieg in Lanzarote. Bei zweiten Ironman 70.3 in Bahrain im Kampf gegen die Weltelite über diese Distanz verpasste die Sponser-Sportlerin nur um 9 Sekunden den Sieg und konnte die aktuelle Weltmeisterin Daniela Ryf schlagen. Wir wollten von Anne Haug wissen, was sie sich für 2018 vorgenommen hat:

Anne, welche Wettkampf-Höhepunkte stehen für dich 2018 auf dem Plan?

Ich würde gerne eine erfolgreiche Ironman 70.3 Weltmeisterschaft Anfang September 2018 in Südafrika machen und meine erste Langdistanz absolvieren. Mein erstes Rennen in diesem Jahr ist ein Start beim Internationalen Lanzarote Duathlon im Club La Santa über 5 km Laufen, 20 km Radfahren und 2,5 Laufen. Anschließend folgt Anfang Februar der Start beim Ironman 70.3 in Dubai.

Was hast Du Dir leistungsmäßig vorgenommen?

Das ist sehr schwierig zu prognostizieren, da ich mich auf völlig neuem Terrain bewege. Ich war seit Jahren die beste deutsche Triathletin auf der Olympischen Distanz und starte erst seit Herbst 2017 auf den längeren Distanzen. Ich denke, bei meiner ersten Langdistanz wäre es vermessen, sich schon irgendwelche konkreten Ziele zu stecken. Das muss man erst mal machen und wahrscheinlich auch das ein oder andere Lehrgeld zahlen. Bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft möchte ich natürlich schon konkurrenzfähig für die Podestplätze sein.

Gibt es technische Aspekte, an denen Du im Jahr 2018 gezielt arbeiten willst?

Vor allem auf dem Rad muss ich über den Winter an meiner spezifischen Kraft arbeiten, um mit der Weltspitze mithalten zu können. Die Zeitfahrposition ist für mich schon sehr ungewohnt und ich brauche hier noch Zeit, um mich wirklich wohl zu fühlen. Zudem muss ich mein gesamtes Bike-Setup optimieren.

Welche Trainingslager stehen an?

Ich habe das große Glück, vom Club La Santa unterstützt zu werden. Daher werde ich mich hauptsächlich auf Lanzarote vorbereiten. Dort habe ich einfach perfekte Trainingsbedingungen.

Frönst Du auch gelegentlich dem Wintersport, wenn in Deiner Heimat Bayern viel Schnee liegt?

Ich liebe Langlaufen über alles, aber leider habe ich in den letzten sechs Jahren keinen Schnee zu Gesicht bekommen. Weihnachten und Neujahr war ich in meiner Heimat Bayreuth und dort gab es die Möglichkeit, im Fichtelgebirge Wintersport zu genießen. Aus verletzungstechnischen Gründen -wenn man lange eine Sportart nicht gemacht hat, kommt es irgendwie immer zu irgendwelchen ungewohnten Überlastungen-, konzentrierte ich mich lieber auf Schwimmen, Radfahren und Laufen, da der nächste Wettkampf ja schon in Sicht ist.

Foto Nr. 1: Uvex Sportstyle, Nr. 2: Bob Foy; beide zVg von Frank Übelhack

Einen Kommentar schreiben