PIC OF THE MONTH

Sie ist mehrfache Schweizer Meisterin in ihrer Altersklasse. Aber nicht «nur» im Triathlon, sondern auch im Langlauf! Anja Weber, das Schweizer Ausnahmetalent, stellt sich vor. » Alles über Anja Weber im Interview
12 Feb

Sponser-Sportgetränke warm zubereiten!

Bei den momentanen Temperaturen fällt Outdoor-Training nicht immer leicht. Langlaufen, Mountainbiken (im Schnee) oder Laufsport bei Minusgraden ist sicherlich nicht jedermans Sache. Und die Sporternährung wirft ebenfalls Fragen auf. Unser Experte hat deshalb zwei heisse Ernährungs-Tipps für kalte Trainingstage zusammengestellt.

Tipp Nummer 1: Sportgetränke warm zubereiten

Auch bei kalten und sehr kalten Temperaturen ist eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung oberstes Gebot. Verständlicherweise macht das Trinken aber keinen Spass, wenn der Inhalt der Trinkflasche am Ende des Trainings tiefgefroren ist. Deshalb der Tipp: Die Produkte Sport Tea, Sponser Competition oder Sponser Isotonic eignen sich gut für die heisse Zubereitung. Die hochwertigen Kohlenhydrate verlieren darob ihre Wirkung nicht (einzig die Vitamine leiden etwas unter der Wärme). Abgefüllt in eine Thermosflasche liefern heisse Sportgetränke deshalb Flüssigkeit, Wärme und Energie in einem.

Tipp Nummer 2: Gels statt Riegel essen

Wer die Gewohnheit hat, in langen Trainings ab un zu einen Riegel aus der Satteltasche zu klauben und einzuwerfen, verzichtet bei kalten Temperaturen besser darauf. Man läuft Gefahr, dass der Riegel einfriert und man ihn wie ein Eis am Stiel lutschen muss. Was ja nicht wirklich Sinn macht. Der Tipp daher: Auf flüssige Gels oder Power Gums ausweichen und diese Nahe am Körper tragen.

Foto: Janine Grab mit Bearbeitung Joujou (Bild Nr. 1) / www.pixelio.de

Tags

Einen Kommentar schreiben