01 Mrz

«Kartenlesen übe ich auch mit Computerprogrammen»

Dichtes Unterholz, spannende Topografien und hohes Lauftempo: Das sind die Zutaten, aus denen der Sport von Sabine Hauswirth besteht. Die 29-jährige Bernerin ist seit drei Jahren Mitglied im A-Kader der Schweizer OL-Nationalmannschaft und gewann im Jahr 2014 den EM- und WM-Titel in der Staffel. Im Interview erklärt uns die Sponser-Sportlerin, wie eine Spitzen-OL-Läuferin im Winter trainiert.

Sabine Hauswirth

Schnee, Kälte, wenig Sonne: Magst Du die kalte Jahreszeit?

Früher war ich überhaupt nicht kälteempfindlich, doch in den letzten Jahren bin ich zwischendurch dem Winter entflohen, um im Süden Wärme und Sonne zu tanken. Den Schnee finde ich faszinierend und er bringt ein wenig Licht in die winterliche Dunkelheit, welche mir weniger behagt.

Sabine.HauswirthWie gestaltet eine Spitzenathletin wie Du die Trainings in der kalten Jahreszeit?

Zwischendurch in die Wärme düsen ist mein Rezept, um den Winter zu verkürzen. Letztes Jahr verbrachte ich einen Monat in Südafrika und diesen Winter plante ich mehrere Aufenthalte in Südspanien und auf den Kanaren. Dennoch bin ich auch auf den LL-Skis anzutreffen und geniesse Longjogs durch die Winterlandschaft.

Trainiert man das Kartenlesen immer im Gelände oder gibt es dafür auch Computer-Programme oder sonstige Hilfsmittel, um das Kartenlesen indoor zu schulen?

Auch im Wintertraining gehören Kartentrainings im Gelände zum wöchentlichen Programm. Die Überwindung bei Schnee und Minustemperaturen mit Karte und Kompass durch den Wald zu «speeden» ist aber deutlich höher. Neben den Outdoortrainings sind sogenannte Trockentrainings eine gute Alternative. Dabei schaue ich mir z.B. Karten von vergangenen Wettkämpfen an und überlege mir, wie ich diese Bahn laufen würde. Zudem gibt es auch Programme auf dem Computer, bei denen man auf Zeit die Route zwischen zwei Kontrollpunkten einzeichnen kann und sich so beispielsweise darin übt, die schnellste/kürzeste Route zu sehen.

Kommen für Dich im Winter alternative Wettkampfformen wie etwa Langlauf-OL oder Snow-Running in Frage?

Den Langlaufsport sehe ich im Winter als gutes Alternativtraining, doch Wettkämpfe bestreite ich in dieser Sportart keine. Ein paar Crossläufe oder Strassenläufe gehören aber im Wintertraining zu meinem Standardprogramm.

Sabine_Hauswirth

Welcher wichtige Wettkampf steht bei Dir im nächsten Jahr an?

Der Hauptwettkampf in der Saison 2017 wird die Weltmeisterschaft anfangs Juli in Estland sein, kurz darauf stehen die World Games in Polen an. Sozusagen der Ersatz für Olympische Spiele von nicht-olympischen Sportarten.

Welche Ernährungs-Tricks kommen bei Dir beim Training in der Kälte zum Einsatz?

Ich esse gern und viel Honig, zudem trinke ich am Morgen Ingwerzitronentee und gebe jeweils ein wenig Zimt zu meinem «Müesli».

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach kalten Trainingsstunden aus?

Wenn ich durchgefroren von einem Training zurückkomme, gibt es nichts Schöneres, als mich in der Sauna wieder aufzuwärmen.

SabineHauswirth

Einen Kommentar schreiben

Für Sprinter



Beta-Alanin wirkt als intrazellulärer Säurepuffer und kann den leistungslimitierenden Laktat-Anstieg hinauszögern. Ideal für Sprints und hochintensive Trainings.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook