01 Feb

«High Energy Bar Salty & Nuts schmeckt und macht glücklich!»

Als «Ironpilot» präsentiert sich Kevin Beyer (26) aus Osnabrück im Netz. Auf seinem Blog sowie auf Instagram, Facebook und Twitter berichtet er über seinen Weg zum allerersten Ironman, den er am 10. September 2017 auf Rügen bestreiten wird. Wir haben den Sponser-Sportler zu seinem Vorhaben befragt.

Ironpilot-Kevin

Kevin, Dein Netzname lautet Ironpilot. Bist Du tatsächlich ein Pilot, der Ironman macht oder wie ist das zu verstehen?

Der Name hat vielerlei Bedeutung für mich. Ich bin tatsächlich seit meiner Jugend Privatpilot. Vor dieser Leidenschaft habe ich vor Jahren das Unternehmen AppPilots mitgegründet, bei dem ich heute neben dem Sport meine Energie und Leidenschaft reinstecke. Als dann klar war, dass ich den Ironman machen möchte, fand ich den IronPilot neben den beruflichen AppPilot ganz treffend.

Welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge bislang?

Puh, ich muss zugeben, dass mein Lebenslauf als Athlet noch sehr jung ist. Ich habe an diversen Laufwettkämpfen teilgenommen und habe zuletzt bei einem Volkslauf in Osnabrück Platz 3 meiner Altersklasse belegt.

Wie bist Du zum Triathlon gekommen?

Triathlon war für wirklich ein Zufall. Zuvor war ich nur im Laufen aktiv. Dann haben wir 2016 beim StrongViking, einem Hindernislauf, teilgenommen. Ich denke, dass dies der Auslöser war, da hierbei mehrere Disziplinen in einem Wettkampf gefordert waren und man sich ganz anderen körperlichen und mentalen Herausforderungen stellen musste. Das war für mich die Parallele zum Triathlon. Meine favorisierte Disziplin ist das Radfahren und meine Hassdisziplin tatsächlich das Laufen.

Kevin

Welche grossen Wettkampfziele hast Du Dir für 2017 ausgesucht?

Mein Hauptziel dieses Jahr ist der Ironman 70.3 auf Rügen. Darauf wird der Fokus gelegt. Bis dahin werde ich kurzfristige Wettkampfetappen mit meinem Trainer planen. Ich kann mir gut vorstellen, in Hamburg und in Kraichgau die Sprint- bzw. Kurzdistanz zu absolvieren.

Wie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

Das wichtigste sind natürlich die Kohlenhydrate. Daher dürfen Energieriegel und Gele nicht fehlen. Aber auch mal schnell eine Banane von der Verpflegungsstation ist toll. Sie schmeckt gut und gibt gleichzeitig viel Energie.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Mein absoluter Favorit bislang ist der High Energy Bar in der Geschmacksrichtung Salty & Nuts. Der ist einfach perfekt für die schnelle Energie und macht durch den guten Geschmack auch glücklich!

HEB

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach Training und Wettkampf aus?

Gutes und leckeres Essen finde ich sehr wichtig. Nach der Dusche steige ich gerne in gemütliche Klamotten, genieße ein tolles Essen und freue mich, damit den Tag abzuschließen.

Es lohnt sich, Kevin alias Ironpilot im Netz zu folgen! Seine Blogs und Posts sind sympathisch geschrieben und macht Lust auf mehr!

https://ironpilot.de
https://www.instagram.com/ironpilot_tri/
https://twitter.com/ironpilot_tri
https://vine.co/u/1385541542688759808
https://www.facebook.com/beyer.kevin

Ironpilot

Einen Kommentar schreiben

Für Sprinter



Beta-Alanin wirkt als intrazellulärer Säurepuffer und kann den leistungslimitierenden Laktat-Anstieg hinauszögern. Ideal für Sprints und hochintensive Trainings.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook