13 Jan

Von der Leichtathletik zum Triathlon

Nach den Sommerspielen von Rio gings für die österreichische Profi-Triathletin und Heeressportlerin Julia Hauser an die Uni Wien, wo sie seit Herbst 2016 neben ihrem Dasein als Profi-Athletin Sportwissenschaften studiert. Im Interview stellt sich die 22-Jährige, welche für den Verein Tri Kagran (A) und das Team Poissy (F) startet, vor.

julia-hauser

Julia, welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

• 5. Platz Weltcup Chengdu/China (2016)
• 8. Platz Weltcup Cozumel/Mexico (2015)
• 12. Platz Europameisterschaft Genf/Schweiz (2015)
• Teilnahme Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

Welche Anlässe bilden im Jahr 2017 Deine Wettkampf-Höhepunkte?

Kommendes Jahr ist sicherlich die Heim-Europameisterschaft in Kitzbühel im Juni ein Saison-Highlight. Aber ich möchte mich auch bei den WTS-Rennen konstant beweisen und meine Leistungen aus den Vorjahren bestätigen und verbessern.

Wie bist Du zum Triathlon gekommen?

Sport ist ein wesentlicher Bestandteil in unserer Familie. Meine Mutter lief Marathon, mein Vater absolvierte ebenfalls zahlreiche Marathons und Ironman-Wettkämpfe. Mein Bruder und ich probierten als Kinder alle möglichen Sportarten aus: Schwimmen, Jiu-Jitsu, Turnen, Tennis, Skifahren, Snowboarden, Eislaufen. Mit fünf Jahren bin ich zum ersten Mal mit Triathlon, oder besser gesagt mit dem Kids-Cup (Lauf, Duathlon, Triathlon), in Kontakt gekommen. Bis zu meinem 13. Lebensjahr konzentrierte ich mich allerdings auf Leichtathletik und Fußball. Erst als ich im Gymnasium des Leistungszentrums Südstadt aufgenommen wurde, begann ich über die Leichtathletik hinaus ein wenig mit dem Triathlon-Training. In der dritten Klasse war dann meine sportliche Entscheidung endgültig klar – ich entschied mich für den Triathlon-Sport.

juliahauser

Welche Disziplin sagt Dir am meisten zu?

Meine stärkste Disziplin ist das Laufen. Luft nach oben gibt es überall noch, aber speziell im Schwimmen möchte ich mich noch deutlich steigern!

Welches ist Dein grösstes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Ich möchte mich konstant in der WM-Serie etablieren und um den Weltmeistertitel mitkämpfen. Außerdem möchte ich bei den Olympischen Spielen eine Medaille holen.

Wie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

1-2 Gels von Sponser und natürlich viel trinken.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Alles, was ich bis jetzt probiert hab, war super. Besonders die Power Gums sind ein wichtiger Energielieferant für mich, speziell bei Wettkämpfen.

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach Training und Wettkampf aus?

Einen Eiweiß-Carb Riegel und/oder eine Schokomilch. Und ich liebe Massagen und Dehnen.

Wo findet man aktuelle News von Dir im Netz? Bist Du auch auf Facebook, Twitter oder Instagram aktiv?

Man findet Infos von mir auf meiner Homepage, die allerdings überarbeitet werden wird. Auf Facebook versorge ich meine Fans natürlich auch regelmäßig mit News über meinen Alltag und meine Wettkämpfe.

julia-hauser

Management: MK-Sports Consulting

Einen Kommentar schreiben

Für Sprinter



Beta-Alanin wirkt als intrazellulärer Säurepuffer und kann den leistungslimitierenden Laktat-Anstieg hinauszögern. Ideal für Sprints und hochintensive Trainings.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook