28 Nov

«Verrückte, aber extrem erfolgreiche Saison!»

Wer Olaf Janson, Manager vom Team Stuttgart, am Jahresanfang gesagt hätte, dass sein professionelles Frauen-Radteam die Bundesligaeinzelwertung, vier Bundesligarennen und zwei Deutsche Meistertitel gewinnen würde, den hätte er für verrückt erklärt. Doch manchmal werden eben auch verrückte Träume wahr, wie sein Saisonrückblick vom Team Stuttgart zeigt:

team-stuttgart

«Mit einem sehr jungen Team, wir hatten 6 Sportlerinnen aus der Juniorinnenklasse übernommen, waren die Ziele des Team Stuttgart für die Saison 2016 nicht allzu hoch angesetzt. Zu Beginn der Saison mussten wir einige Rückschläge hinnehmen, da Sportlerinnen aus schulischen und gesundheitlichen Gründen längere Zeit ausfielen. Beim ersten Bundesligarennen in Cadolzburg sorgte Stefanie Paul für einen kuriosen Sieg. Zusammen mit vier weiteren Sportlerinnen wurde sie als Siegerin gekührt. Steffi befand sin in einer 5er Spitzengruppe, die 1 km vor dem Ziel gestoppt wurde, da die Zielgerade durch einen Unfall gesperrt war.

Der Knoten beim Team platze dann endgültig am Pfingstwochenende, wo Lisa Robb das Rennen am Sonntag nach starker Teamleistung gewinnen konnte. Am Montag folgte das Bundesligarennen in Merdingen, bei dem Jacqueline Dietrich ihre Klasse zeigte. Zusammen mit Wiebke Rodieck von den Koga Ladies setzte sie sich vom Feld ab und gewann den Spurt.

teamstuttgart

Zwei Wochen später wiederholten die Beiden die Aktion beim Bundesliagrennen in Karbach. Wieder gewann Jacqueline vor Wiebke. Bei der DM Berg am Bilster Berg, gleichzeitig Finalrennen der Bundesliga, setzten sich Wiebke und Jacqueline zum dritten Mal vom Feld ab und machten den Sieg unter sich aus. Jacqueline gewann bei diesem Rennen den Deutschen Meistertitel im Bergfahren, gewann das Bundesligarennen und die Bundesligagesamtwertung. Die erfolgreichste Sportlerin war Stefanie Paul mit 11 Saisonsiegen und Platz 4 in der Bundesliga. Elena Büchler zeigte ihre Klasse mit dem 8. Platz bei der DM Zeitfahren und dem 7. Platz in der Bundesligagesamtwertung. Wie gut der Zusammenhalt im Team war kann man am 2. Platz in der Bundesligamannschaftswertung und dem Deutschen Meistertitel in der Mannschaftverfolgung auf der Bahn.

Das Team war neben den Rennen in Deutschland auch bei zwei Rundfahrten in Tschechien und der Trophée d’Or in Frankreich am Start. Ansonsten wurden Eintagesrennen in Belgien, Holland, Dänemark, Österreich und der Schweiz gefahren. Erstmals haben wir an einem 24 Stundenrennen teilgenommen. Es ging durch die grüne Hölle am Nürburgring. Eine sehr anstrengende Aktion, die alle an ihre Leistungsfähigkeit brachte, aber auch nach einer Wiederholung schreit.

Über 20 Siege und weitere mehr als 100 Platzierungen in den Top Ten zu wiederholen, wird im 2017 sicherlich schwer. Wir freuen uns jedoch, mit Jacqueline Dietrich, Stefanie Paul, Elena Büchler und Laura Süßemilch die Leistungsträgerinnen im Team Stuttgart halten zu können!»

team-stuttgart

Einen Kommentar schreiben

Für Sprinter



Beta-Alanin wirkt als intrazellulärer Säurepuffer und kann den leistungslimitierenden Laktat-Anstieg hinauszögern. Ideal für Sprints und hochintensive Trainings.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook