PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
26 Jul

«Mein Ziel sind die Spiele in Tokyo 2020»

Er gehört seit seinem 15. Lebensjahr dem Nationalkader an und arbeitet auf sein grosses Ziel, die Sommerspiele 2020, hin. Im Interview erzählt uns Nicolas Christen (22) von der Ringerriege Schattdorf, worum es in seiner Sportart Greco-Ringen geht und wie er dazu gekommen ist.

NicolasChristen

Nicolas, kannst Du uns kurz erklären, worum es beim Greco-Ringen geht?

Ringen ist eine Kampfsportart, welche zu den ältesten Sportarten der Welt gehört. Es werden in zwei Stilarten gerungen: Freistil und Greco (zu deutsch: griechisch). Beim Freistil-Ringen gilt der gesamte Körper, vom Kopf bis zu den Füssen, als Angriffsfläche, sowohl im Stand- wie auch im Bodenkampf. Beim Greco-Ringen ist im Stand- und Bodenkampf nur der Körper oberhalb der Gürtellinie als Angriffsfläche zugelassen. Das Kampfziel ist, den Gegner aus dem Stand in die Bodenlage und mit beiden Schultern auf die Matte zu bringen. Dabei kommen in technischen Belangen Würfe, Schleudern oder Hebel zum Einsatz. Schläge, Tritte, Stösse und Würgen sind verboten.
Ein Kampfrichter oder ein Kampfgericht mit drei Wertungsrichtern beurteilen das Kampfgeschehen und die Griffkombinationen. Sieger ist, wer am Ende der Kampfzeit von 6 Minuten die meisten Punkte erzielen konnte oder vorher seinen Gegner auf beide Schultern gebracht «geschultert» hat.

Christen-Nicolas

In welcher Klasse startest Du?

Momentan starte ich international bis 71 kg und national zwischen 71-80kg. Ich ringe seit meinem sechsten Lebensjahr bei der Ringerriege Schattdorf im Kanton Uri.

Welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

11-facher Schweizermeister (darunter einmal bei den Aktiven), 5. Rang U23 EM 2015, 5. Rang GP Ungarn 2015, 5. Rang Kadetten EM 2011, diverse Teilnahmen bei EM/WM (Kadetten, Junioren, Aktive).

Wie bist Du überhaupt zum Greco-Ringen gekommen?

Zum Ringen bin ich durch meinen Vater gekommen, welcher früher selber aktiv war und 25 Jahre im Vorstand tätig gewesen ist. Seit ich 15 Jahre alt bin gehöre ich zum Schweizer Nationalkader. Bis zum letzten Juniorenalter (20 Jahre) startete ich stets im Freistil. Erst seit dem letzten Jahr ringe ich im Griechisch-Römischen Stil.

ChristenNicolas

Und welche grossen Ziele möchtest Du in Deinem Sport erreichen?

Die nächsten nationalen Ziele sind, mit meiner Mannschaft in der Swiss Hutter League um die Medaillen zu kämpfen. Auf internationaler Ebene möchte ich an den Europa- und Weltmeisterschaften im nächsten Jahr teilnehmen. Und mein langfristiges Ziel sind die Olympischen Spiele in Tokyo 2020.Welches sind Deine Lieblingsprodukte von Sponser Sport Food?ProRecovery

Am liebsten habe ich den Smoothie Piña Colada, wie auch den Sporttea, Competition Sportdrink und den Pro Recovery Shake.

Wo findet man aktuelle Infos von Dir?

Ich habe eine Facebook-Fanpage (Nicolas Christen) und eine Homepage auf www.nicolaschristen.ch.

Einen Kommentar schreiben