10 Feb

«Aktuell läuft es extrem gut!»

Schnee ist sein Element. Und da fühlt sich Magnus Doll (26) derzeit pudelwohl! Denn der Wettkampf-Skibergsteiger aus Reutte in Tirol läuft derzeit von einem Podest aufs nächsten. Im Interview erzählt er, wie er zum Wettkampfsport gekommen ist und was ihn am Skibergsteigen derart fasziniert.

Magnus Doll

Martin, Du bist Quereinsteiger im Wettkampf-Skibergsteigen. Was hat dazu geführt, dass Du eher spät zum Wettkampfsport gekommen bist?

Ich war lange Jahr alpiner Skirennfahrer auf FIS-Niveau und habe im Sommer auch viel Radtraining gemacht. Nach Abschluss der Schule war dann der Skisport nicht mehr möglich und so habe ich im Winter Skitouren als Training gemacht, nachdem ich mich im Sommer auf den Radsport konzentriert hatte. Irgendwann kamen dann die ersten Wettkampfversuche im Skibergsteigen – und jetzt, in meiner dritten Saison, bin ich doch recht erfolgreich als Athlet für Martini Sportswear und Dynastar unterwegs.

Welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

Aktuell läuft es extrem gut! Ich holte drei Podest-Plätze in den letzten drei Rennen (Guntenlauf, Niederelauf, Gaualauf), ausserdem einen dritten Platz in der Gesamtwertung des Vorarlberger Skitourencups 2015. Bei der Patrouille des Glaciers wurden wir drittes Team in der AK. Und daneben habe ich erfolgreiche Besteigungen und Skiabfahrten von Vier-, Fünf- und Sechstausendern vorzuweisen.

Podest

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler?

Nachdem ich mein Studium im Sommer abgeschlossen habe, bin ich nun voll berufstätig. Überraschenderweise bin ich gleichwohl schneller auf den Ski als letztes Jahr!

Magnus.DollWas fasziniert Dich am Wettkampf-Skibergsteigen?

Skibergsteigen hat ein extrem komplexes Anforderungsprofil. Auf den alpinen Rennen (meine Stärke) reicht es nicht aus, schnell bergauf laufen zu können. Technik, alpine Erfahrung und skifahrerisches Können spielen eine entscheidende Rolle. Es reizt mich nicht, nur auf dem Podest zu stehen. Auch die Gipfelerlebnisse im Training motivieren mich extrem.

Welche wichtigen Wettkämpfe stehen bei Dir in den nächsten Monaten an?

Ich habe mich bewusst entschieden, nicht mehr darum zu kämpfen, im Weltcup an den Start gehen zu dürfen. Deshalb konzentriere ich mich auf regelmäßige Erfolge in den Rennen in Österreich, Südtirol und der Ostschweiz. Das ist mein Ziel. Die Vorarlbergserie (alpinste Rennserie in Österreich) möchte ich wieder auf dem Podest beenden. Und mit meinem Teamkollegen Daniel Ratz werde ich die Tour du Rutor laufen (3 Tage im hochalpinen Gelände mit 55 km und 7000 Hm in Weltcupbesetzung).

Welches ist Dein grösstes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Ich möchte weiterhin Spaß am Skibergsteigen haben. Und den habe ich, wenn ich erfolgreich bin. Im Sommer ist das große Ziel außerhalb des Wettkampfsports eine 7000er Skiabfahrt.

Pro Recovery VanillaWie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

Das kommt ganz auf die Rennen an. Bei Verticals gibt’s einen Activator und ein Gel vor dem Start. Bei Individuals einen Activator und dann regelmäßiges Nachlegen mit Gels.


Welches ist Dein Lieblingsprodukt von Sponser?

Pro Recovery Shake Vanilla.

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach Training und Wettkampf aus?

Die beginnt mit dem Pro Recovery Shake möglichst gleich nach Abschluss des Trainings. Im Regelfall lege ich mich danach eine Stunde auf die Couch, lege die Beine hoch und lese oder analysiere direkt das Training.

Magnus-Doll

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook