15 Mai

«Triathlon und Physik: ich liebe diese Kombination!»

An der EM 2013 in Antalya wurde er 4., letztes Jahr durfte er sich gar über den Vize-Team-Europameister-Titel freuen: der deutsche Triathlon Maximilian Schwetz (24) startet durch. Dabei hat der Sponser-Sportler aus Erlangen neben dem Triathlon noch eine weitere Leidenschaft, die ihn auf Trab hält: sein Physikstudium an der ETH Zürich.

Maximilian Schwetz

Max, Du bist erfolgreicher Triathlet und studierst nebenher an der ETH Zürich Physik. Wie geht zeitlich alles zusammen? Ein ETH-Studium ist ja bekanntermaßen kein Zuckerschlecken. Und ein Triathlon gewinnt man ja auch nicht, bloß weil man Talent hat und super schwimmen kann…

Im Prinzip geht es gar nicht, weil sowohl Triathlon als auch das Studium an der ETH Vollzeit-Beschäftigungen sind. Es braucht ganz viel Disziplin und den Willen, beides auf höchstem Niveau zu schaffen. Leider hat man so keinerlei Freizeit mehr, aber trotzdem liebe ich die Kombination.

Hat das Studium den Ausschlag gegeben, dass Du von Deutschland in die Schweiz gezogen bist? Oder waren es eher sportliche Gründe?

Ehrlich gesagt wollte ich schon als Kind immer in die Schweiz, weil mir das Land und die Leute sehr gefallen haben. Es war also eher eine emotionale Entscheidung. Dass in Zürich auch eine der besten Unis der Welt ist, war dann eher das Sahnehäubchen. International gut bin ich dann erst geworden, als ich schon in meinem ersten Jahr an der ETH war.

Wenn Du Deine Trainingsbedingungen in der Schweiz mit jenen in Deutschland vergleichst: Gibt es da nennenswerte Unterschiede?

Ich hatte bisher nicht viel Einblick in Deutschland, kann also nicht gut vergleichen. Die Einstellung der Schweizer zum Spitzensport ist etwas lockerer als die der Deutschen. Das hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Hier fühle ich mich einfach wohl und geniesse die Landschaft, die Infrastruktur und die Leute. Wenn man sich wohl fühlt, läuft das Training auch gleich leichter.

Max Schwetz

Du lebst mit den Brüdern Salvisberg in einer Triathlon-WG. Macht das Spass, immer von Sportlern umgeben zu sein oder wünschst Du Dir manchmal einer Physiker-WG als Zuhause? .-)

Ich habe die ersten drei Jahre in der Schweiz in einem Studentenhaus in Zürich mit vielen Naturwissenschaftlern zusammen gelebt. Dort kommt man natürlich intellektuell voll auf seine Kosten, aber niemand interessiert sich für den Sport. Das kann vor allem im Bezug auf die Nachtruhe sehr anstrengend sein. Am liebsten wäre ich wahrscheinlich von Physik studierenden Profi-Triathleten umgeben. Und von meiner Freundin. Von ersteren gibt es aber wohl nur einen. Aber es macht auch sehr viel Spass, in einer reinen Sportler-WG zu leben. Schliesslich haben alle die gleichen Ziele und Wünsche.

Wie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

Vor dem Wettkampf gibt es einen High-Energy Riegel in Apricot-Vanilla. Während des Wettkampfes dann im Bidon Competition Citrus und ein Liquid Energy Gel. Damit bin ich bisher immer perfekt durch den Wettkampf gekommen.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Mein Lieblingsprodukt sind die Oat-Packs von Sponser. Ein super-leckerer Snack für zwischendurch!

Welcher wichtige Wettkampf steht bei Dir in den nächsten Monaten an?

Das grösste Ziel diese Saison ist die (Heim-)Europameisterschaft in Genf im Juli.

Max Schwetz running

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook