PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
06 Apr

Marmota Trailrunning: von Trailläufern für Trailläufer

Der Schweizer Ultraläufer und Fitness-Trainer Timon Abegglen hat sich selbständig gemacht. Gemeinsam mit zwei Berufskollegen hat er die «Marmota Traillrunning GmbH» gegründet. Eine Plattform, die nicht nur Coaching und Personal Training für Trail- und Ultraläufer, sondern auch Events und Ernährungscoaching anbietet. Im Interview stellt der 32-Jährige aus Birmensdorf bei Zürich sich und seine Leidenschaften vor.

Timon

Timon, Du bist erfolgreicher Trail- und Ultraläufer, ausserdem diplomierter Fitness Trainer sowie Medical Trainer, Ernährungscoach und nun auch noch Headcoach und Co-Founder von Marmota Trailrunning. Fangen wir doch mal bei Dir als Läufer an. Welches sind Deine grössten Erfolge?

Oh, ich bin in den letzten zwei, drei Jahren soviel gelaufen! Viel gelernt zu haben, gesund zu sein und das zusammen mit grossartigen Menschen geniessen zu können, das ist sicherlich der grösste Erfolg! Neben dem guten 59.-Comeback-Rang am Marathon des Sables 2013 (nach einem DNF bei meiner Premiere im Jahr 2012) sind mir der 10. Rang am Wings for Life Worldrun und natürlich der 3. Rang am Défis du Jubilé im letzten Jahr in guter Erinnerung. Auch der 13. Rang beim Bieler Nacht-Marathon oder die guten Alterskategorie-Platzierungen beim Swissalpine (6.) oder Frauenfelder Marathon (3.) bleiben mir im Gedächtnis. Ansonsten freue ich mich über erreichte Platzierungen meist nur relativ kurz. Mein Augenmerk richtet sich darauf, mich von Jahr zu Jahr weiter zu entwickeln und zu verbessern. Daneben liebe ich es, immer wieder private Herausforderungen abseits der Wettkampfpisten zu suchen. Wie etwa der Versuch im letzten Jahr, 7 Bergmarathons beziehungsweise Ultratrails innert 9 Wochen zu bewältigen oder zu Fuss von Brig nach Bellinzona zu laufen.

EigerUltraTrail

Bleibst Du dem Ultralaufsport auch in Zukunft treu? Welche Wettkämpfe stehen bei Dir in den nächsten Monaten an?

Auf jeden Fall! Die Leichtigkeit des Seins auf hoch gelegenen Bergpfaden ist einfach zu schön! Und der Zusammenhalt und der Spirit unter den Läufern im Ultratrail-Sport rührt mich immer wieder. Das ist einfach grossartig! Das grosse Ziel 2015 steht direkt bevor und heisst Marathon des Sables. Meine dritte Teilnahme, bei der ich nach intensiver Vorbereitung unbedingt eine neue persönliche Bestleistung erreichen will. Zudem sind wir da mit einem kompletten Team vertreten. Also ist für mich auch die Teamwertung ein Thema. In den letzten beiden Jahren habe ich enorm viele Wettkämpfe über alle Distanzen bestritten. Das war eine tolle, prägende Erfahrung. Aber seit letztem Herbst bin ich sehr fokussiert und konnte mit einem stark optimierten Umfeld auf diese Saison hinarbeiten. Mein Augenmerk für die weitere Saison liegt dabei auf eher kurzen Ultratrails in alpinem Gelände. Man wird mich also weniger oft an Startlinien antreffen. Aber dafür hoffentlich etwas schneller an den übrigen Ziellinien begrüssen können. Die Highlights Pilatus Ultra Trail, Eiger Ultra Trail E51 und Matterhorn Ultraks werde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Darüber hinaus bleiben mir viele Ziele und Träume. Einen davon will ich mir diesen Herbst erfüllen und mich an einer 740-km-Ost-West-Alpenquerung mit 54’000 Höhenmetern in Selbstversorgung versuchen. Auf dieses Abenteuer freue ich mich besonders!

Marathon des Sables

Kommen wir zu Deinem neusten Projekt: Marmota Trailrunning. Worum geht es da?

Wir sind ein Start-Up im Bereich Trail- und Ultra-Running. Dahinter stehen drei Menschen mit unterschiedlichem Background. Wir wollen langfristig «von Trailläufern für Trailläufer» ein Angebots-Paket bieten, welches alle Bereiche dieses wunderbaren Sports abdeckt und dabei auch eine Kompetenzplattform zwischen Läufern, Trainern, Organisatoren und Herstellern werden. Und natürlich ist es uns ein Anliegen, unsere direkten persönlichen Erfahrungen mit fundiertem Fachwissen zu verbinden und weiterzugeben. Konkret bieten wir neben individuellem Online-Personal-Training und (Langzeit-)Betreuung auch Trainings- und Laufcamps an und betreiben einen kleinen Webshop rund um das Thema Trailrunning, Nutrition und Equipment. Nachdem wir den Coaching-Bereich bereits lancieren konnten, arbeiten wir nun mit Hochdruck an den Bereichen Laufcamps und Webshop. Wir arbeiten mit starken Partnern, von deren Produkten wir selbst überzeugt sind und die wir darum auch guten Gewissens gemäss unserem Motto weiter empfehlen können. Zudem bieten wir zum Beispiel im Rahmen des Rütli Ultra Trails in enger Zusammenarbeit mit dem Veranstalter Spezialangebote für Starter dieses traumhaften Laufs im Herzen der Schweiz an. Über allem steht die bedarfsbezogene, individuelle Beratung und Betreuung eines jeden einzelnen Läufers mit seinen ganz eigenen Träumen und Zielen.

Sahara_Marokko

Welche Sportler möchtest Du mit Marmota Trailrunning erreichen? Wer ist bei Dir an der richtigen Stelle?

Alle, die mehr Struktur in ihr Training bekommen wollen oder neue Inputs suchen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Laufanfänger oder Profi. Jeder verdient gleichermassen eine individuelle Betreuung, egal ob es um persönliche individuelle Ziele oder um spezielle Wettkampfambitionen geht. Viele Trailläufer sind sehr freiheitsliebend, begeistert und lieben genau wie wir die Möglichkeit, einfach nur nach Lust und Laune über Traumpfade zu laufen. Bei meinem Verständnis von Struktur im Training soll explizit dieser typische Aspekt erhalten bleiben, aber eben auch in Einklang mit der Trainingslehre gebracht werden. Zudem liegt es mir als dipl. Medical Fitness Trainer am Herzen, gerade die im Ultralaufsport leider nicht seltenen Überlastungserscheinungen bestmöglich zu vermeiden. Sorgfältige Belastungssteigerung ohne Überforderung und ein durchdachtes Ausgleichsprogramm helfen dabei.

AdventureRunning

Du bietest bei Marmota Trailrunning nicht nur Coaching und Personal Training, sondern auch Events an. Vom 7.-9. August 2015 etwa gehts zum Adventure-Laufcamp in die Greina-Hochebene. Für wen ist das Greina-Laufcamp gedacht?

Die Trails rund um und über die Greina sind einfach traumhaft! Und Gemeinsam macht es gleich noch mehr Spass. Angesprochen darf sich also jede und jeder fühlen, die/der diese Traumpfade in tollem Ambiente geniessen möchte. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt und wir haben genügend tolle Guides vor Ort, um Gruppen mit unterschiedlichen Belastungsvorstellungen zu bilden. So findet auch jeder sein Wohlfühltempo und kann die atemberaubende Landschaft geniessen. Wir bieten am Samstag und Sonntag zudem unterschiedliche Strecken an, damit niemand unter- oder überfordert wird. Nach den Läufen können wir dann in der gemütlichen Terrihütte z.B. bei einer Massage entspannen. Zudem wird es ein Rahmenprogramm geben. Zu viel will ich aber noch nicht verraten. Wir werden sicherlich auch etwas von der Ferne träumen und ein paar Impressionen vom diesjährigen Marathon des Sables geniessen. Wer sich also für 2016 diesen exotischen Wüsten-Traum erfüllen will, hat bei uns auch die perfekte Gelegenheit, diesbezüglich einige Informationen einzuholen, Material zu testen und Kontakte zu knüpfen. Auch Begleitpersonen und Nicht-Läufer finden in der Wandergruppe eine tolle Möglichkeit für ein Wochenende in den Bergen.

Timon-Abegglen

Auch in Sachen Ernährungsberatung wird man bei Marmota Trailrunning nicht enttäuscht. Wie sieht Deine Art von Ernährungscoaching aus?

Es gibt viele Philosophien, die für sich genommen zum Thema Ernährung funktionieren. Generell mag ich keine «Verzichts-Philosophien» und vertrete die Meinung, dass eine vielseitige, abwechslungsreiche, preis- und umweltbewusste Ernährung auch genussvoll und praktikabel sein muss. Wer neben Familie, Job und Training noch jeden Tag zwei Stunden in der Küche und eine Stunde beim Einkauf verbringt, wird langfristig Mühe bekunden und seine Motivation vermutlich verlieren. Zudem habe ich mich in der Vergangenheit stark mit dem Thema Mikronährstoffe beschäftigt. Sicherzustellen, dass diese gerade im Ultralaufsport in ausreichendem Masse verzehrt werden, verdient in meinen Augen einiges an Aufmerksamkeit. Es geht nicht nur darum, genügend vom richtigen Treibstoff in den Tank zu bekommen. Es geht auch darum, den Treibstoff zum Motor zu bringen und diesen am Laufen zu halten. Ich führe gerade meinen Podestplatz am Défis du Jubilé vom letzten Herbst durchaus auch auf meine Ernährung zurück.

Du arbeitest mit Sponser Sport Food zusammen. Hast Du Lieblingsprodukte von Sponser, die sich speziell fürs Trailrunning eignen?

Activator von SponserNeben dem Ultra Pro bei ausschweifenden Abenteuern stehe ich persönlich am meisten auf einen Mix von Amino-12500– und Activator-Shots. Ich mag den «Frische-Kick» des Koffeins und das Gefühl, wieder Saft in die Beine zu bekommen. Gerade während mentalen Tiefs, vor harten und langen Anstiegen oder als «Belohnung» beim Erreichen der Gipfel.

Einen Kommentar schreiben