22 Feb

Regeneration mit Sponser Sport FoodDienen beide Produkte der Regeneration?

Frage: Warum sind die Inhalte vom Recovery Shake und Weight Plus Shake identisch, obwohl die Beschreibungen der beiden Shakes unterschiedlich ausfallen?

Antwort: Im Prinzip ist Regeneration = Aufbau = Regeneration. Also immer dasselbe, wenn es um die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse geht. Auch die physiologischen Prozesse sind im grossen Ganzen identisch. Physische Belastung bedeutet letztlich einen energetischen Aufwand und muskuläre Belastung, was im Anschluss

1.) ein Wiederauffüllen der Energiespeicher und
2.) eine Regeneration der muskulären und anderen Strukturen benötigt.

Und zwar ganz unabhängig davon, ob Bodybuilding oder Ausdauerlauf trainiert wird. Die muskuläre Anstrengung führt zu einer katabolen (muskelabbauenden) Phase, welche möglichst schnell in eine anabole (muskelaufbauende) zurückgeführt werden muss. Letzteres entspricht der Proteinsynthese. Diese Proteinsynthese fördert man mit insulinaktiven (also hoch-glykämischen) Zuckerarten und Eiweiss. Der Eiweissbedarf ist dabei ebenfalls nicht von der Sportart, sondern stärker von Körpergewicht und Alter abhängig, sowie der absoluten muskulären Belastung (exzentrisches Training belastet z.B. die Muskulatur stärker als ausdauerndes konzentrisches Belasten).

Regeneration

Grundsätzlich geht man neuerdings bei der Proteinmenge eher von der sogenannten «trigger dose» aus, also einer bestimmten «Auslöser»-Menge Eiweiss, welche pro Portion/Einnahme nötig ist, um die Proteinsynthese optimal zu unterstützen. Es gilt dabei die Faustregel, dass möglichst alle 3-4 h ca. 20-30 g Eiweiss eingenommen werden sollen. Mehr Eiweiss nützt nichts (schadet aber auch noch lange nicht), weniger reicht nicht aus, um als «trigger» für die Proteinsynthese zu wirken.

Der Energiebedarf während der Regeneration ist sehr unterschiedlich, abhängig von der Intensität/Dauer der erbrachten Leistung. Ein intensives, exzentrisches Kraft-Training kann mit relativ wenig Energie durchgeführt werden, wenn es kurz dauert. Andrerseits kann ein langes Kraft-Training durchaus sehr viel Energie benötigen, mehr als 2-3 h Jogging. Dies ist also recht situativ und muss unter Umständen bei der Produktwahl berücksichtig und/oder mit weiteren Energiequellen (Sportgetränk, Banane, Gel) ergänzt werden.

In der Praxis heisst dies also (egal, ob Ausdauer- oder Kraftsportler): zu jeder Hauptmahlzeit 20-30 g Eiweiss integrieren, ausserdem auch eine Spätmahlzeit oder eine andere Zwischenmahlzeit einplanen, je nach zeitlicher Lage des Abendessens (um die lange Nachtphase zu überbrücken). Ebenfalls zentral: Innerhalb der ersten Stunde nach dem Training eine Portion Eiweiss zuführen (also Recovery Shake oder Weight Plus).

Nun noch der Grund, weshalb wir überhaupt zwei verschiedene Produkte führen, wenn der Inhalt derselbe ist und die Sportler dasselbe brauchen. Wir stellen schon immer fest, dass ein Ausdauersportler absolut nicht dazu zu bewegen ist, ein Produkt einzunehmen, welches «Weight Plus» heisst, weil er sich vor einer unerwünschten Gewichtszunahme fürchtet. Oft herrscht ja noch die Meinung, dass allein die Einnahme eines solchen Produkts (ohne ergänzendes Training) zu Muskel-/Gewichtszunahme führe. Umgekehrt ist bei Personen, welche Untergewicht haben und/oder Muskelmasse zunehmen möchten, «Recovery Shake» zuwenig ausdruckskräftig.

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.