18 Jan

Richtig ernährt trainiert es sich im Cross Fit effektiver

Cross Fit erlebt derzeit einen regelrechten Boom. Landauf, landab werden Hanteln, Gymnastikringe und Kettlebells gestemmt. Der Schweiss rinnt über schmerzverzerrte Gesichter, der Körper ächzt unter unzähligen Klimmzügen und Klappmessern. Was gilt es in Sachen Sporternährung beim Cross Fit zu wissen? Wir halten wertvolle Tipps für Cross Fit Fans bereit.

Copyright Wikimedia Commons Cylon at en.wikipedia

Die meisten Cross Fit-Trainings dauern rund eine Stunde und entsprechen im Herzstück (neben Aufwärmen, Koordination und Cooldown) einem Hochintensitätstraining. Sprich: Es wird eher kurz, dafür aber äusserst intensiv trainiert, ähnlich einem Intervalltraining.

Ernährung vor dem Training
Um ein Hochintensitätstraining ohne Einbussen zu überstehen, ist es unabdingbar, mit gefüllten Speichern zum Training anzutreten. Natürlich nicht mit vollem Magen, aber eben auch nicht nüchtern. Idealerweise werden kurz vor dem Training ein paar leichtverdauliche Bissen eingenommen: das kann je nach Vorlieben und Verträglichkeit eine kleine, reife Banane, ein leichtverdaulicher Sport-Riegel, ein Honig-Brot, ein kohlehydrathaltiges Sportgetränk o. ä. sein.

Während des Trainings
Liquid Energy TubeWährend eines Cross Fit-Trainings bleibt meist keine oder nur sehr wenig Zeit für die Nahrungsaufnahme. Hier eignen sich vor allem Sportgetränke, die eine Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösung aufweisen und dadurch die Ausdauerleistung und die Flüssigkeitsaufnahme im Sport begünstigen. Sponser Isotonic oder auch das mild-aromatisierte, säurefreie Sponser Competition sind die Getränke erster Wahl für Cross Fit-Sportler. Dauern die Trainings länger als eine Stunde, kann eine Liquid Energy Gel-Tube (mit oder ohne Koffein) helfen, den Blutzuckerspiegel hoch zu halten und den Leistungsabfall einzudämmen. Feste Speisen machen während eines Cross Fit-Trainings nur beschränkt Sinn, da der Sportler weder die Zeit zum Kauen noch die Energie zum Verdauen hat.

Copyright: Midland Hawks Rugby Club

Nach dem Training
Sponser Pro RecoveryDie unmittelbare Ernährung nach der sportlichen Leistung dient der Regeneration und verfolgt folgende Ziele: Flüssigkeitszufuhr (Rehydratation), Zufuhr von Elektrolyten und Energie, Erhalt der Muskulatur. Aus diesen Gründen ist es wichtig, den Körper innerhalb von 30 Minuten nach dem Training mit Kohlenhydraten, Flüssigkeit und Eiweiss zu versorgen. Neben proteinreichen Fertigdrinks wie Beispielsweise Protein Smoothie oder Protein Drink kommen hier vor allem Recovery Shakes zum Einsatz, die mit Wasser oder Milch angerührt werden. Aber auch Protein Bars, eine zuckerarme Quarkspeise oder ein kleines Käsebrötchen dienen der Regeneration.

Fakt ist: richtig ernährt wird das Cross Fit-Training zwar nicht leichter, aber definitiv genussvoller und effektiver. Über allen Empfehlungen darf natürlich nicht vergessen werden, dass immer die individuelle Verträglichkeit und die persönlichen geschmacklichen Vorlieben im Vordergrund stehen.

Dann also nichts wie los und ab ins Cross Fit-Training! Die Kettlebells warten schon!

Wikimedia Commons Knuckle

Fotos: Wikimedia Commons: Cylon at en.wikipedia (Bild Nr. 1) and Knuckle (Bild Nr. 4); Midland Hawks Rugby Club (Bild Nr. 3).

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook