30 Dez

«2014: Ein Jahr voller positiver, eindrücklicher Erlebnisse»

Schwimmen, Radfahren, Laufen – das sind die Stärken der Nicola Spirig. Doch die Sponser-Sportlerin hat im Jahr 2014 eindrücklich beweisen, dass sie auch dann eine exzellente Läuferin ist, wenn sie vorher nicht schwimmt oder Rad fährt. In ihrem Jahresrückblick lässt uns die Goldmedaillen-Gewinnerin des olympischen Triathlons in London an ihrem aussergewönlichen Sportjahr 2014 teilhaben  – und verrät, wie es sportlich bei ihr weitergeht.

Nicola Spirig

Leichtathletik
«Mit der Austragung der Leichtathletik-EM in Zürich, meiner Heimatstadt, bot sich mir eine einmalige Gelegenheit. Ich konzentrierte mich daher im Jahr 2014 auf die Leichtathletik und setzte im Training neue Reize. Im April lief ich meinen ersten Marathon überhaupt, und im August nahm ich an der Marathon-EM teil. Diese fand auf der speziellen Strecke durch die Innenstadt von Zürich statt, in einer unglaublichen Stimmung und mit riesiger Unterstützung der Zuschauer. Es war für mich ein sehr positives, eindrückliches Erlebnis! Ziel der Konzentration auf die Laufdisziplin war es, an meiner Lauf-Form zu arbeiten und diese im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 zu verbessern. Die Marathon-EM war eine ausgesprochen gute Motivation für das Lauftraining. Das EM-Rennen war der Höhepunkt und ein erinnerungswürdiger Abschluss der Leichtathletik-Phase, welche schon im letzten Jahr mit dem Gewinn des Post-Cups (wichtigste Schweizer Strassenlauf-Serie) begonnen hatte. Bis zur EM konnte ich meine persönlichen Bestzeiten über verschiedene Distanzen deutlich verbessern und sah eine klare Steigerung meines Laufniveaus. Zwar lief in der Vorbereitungszeit nicht immer alles nach Wunsch, und ich konnte Anfang Jahr verletzungsbedingt einige Wochen nur reduziert trainieren. Aber rückblickend kann ich sagen, dass mir der zwischenzeitliche Wechsel in die Leichtathletik grossen Spass gemacht hat und viele neue Erkenntnisse sowie wertvolle Erfahrungen gebracht hat!

Nicola Spirig

Triathlon
Das Jahr 2014 war als Zwischenjahr auf dem Weg an die Olympischen Spiele 2016 in Rio geplant. Deshalb legte ich den Fokus im Gegensatz zu den Vorjahren nicht hauptsächlich auf Triathlon, sondern vermehrt auf das Laufen und die Leichtathletik-EM. So bestritt ich Anfang Saison nur kleinere Schweizer Triathlon-Rennen und den 70.3 Ironman Rapperswil als Training und Abwechslung zum Laufprogramm. Trotz der Fokussierung auf die Laufdisziplinen entschloss ich mich dann im Juni, mitten in den Vorbereitungen auf den Marathon, auch an den Europameisterschaften im Triathlon zu starten. Dass ich unter diesen Voraussetzungen meinen vierten EM-Titel über die Olympische Distanz gewinnen konnte, war ein fantastisches Resultat und hat mich sehr stolz gemacht! Ende Jahr zeigte ich mit den zwei Weltcup-Siegen in Folge in Cozumel (Mexiko) und Cartagena (Kolumbien), dass ich auch mit wenigen Wochen Vorbereitungszeit nach dem Marathon wieder in guter Triathlon-Form bin. Ich blicke zur Zeit sehr positiv ins nächste Jahr! Die zwei Weltcup-Siege haben mich in der Weltrangliste wieder in eine gute Position gebracht, die mir die Qualifikation für die Olympischen Spiele (die zweijährige Qualifikationsphase hat schon zu laufen begonnen) erleichtern wird.

Nicola Spirig Kids Cup
Nachdem ich in meiner Sportkarriere von einem grossartigen Umfeld profitieren durfte und sehr viel Unterstützung erfahren habe, möchte ich etwas davon zurückgeben und meinerseits Motivation und Unterstützung bieten. Gerne engagiere ich mich mit meinem Namen und meiner Person dafür, möglichst vielen Kindern den Zugang zum Sport – speziell dem Triathlon – und Freude an Bewegung zu vermitteln. Mit dem «Nicola Spirig Kids Cup», bei dem das Olympische Motto «Mitmachen kommt vor dem Rang» im Vordergrund stehen soll, organisieren wir für die Kids in Zusammenarbeit mit bestehenden Clubs verschiedene kindergerechte Rennen in der ganzen Schweiz. Auf spielerische Weise sollen die Kinder positive Werte des Sports erfahren können. Durch den Sport sollen sie Freude erleben. Sport soll ihnen helfen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und Hürden zu überwinden. Mir selbst macht das Engagement grosse Freude, und wenn ich Kindern dadurch helfen kann, mit Sport ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und ihr Leben besser zu meistern, hat sich der Einsatz mehr als gelohnt!

Nicola Spirig

Grobplanung 2015/2016
Die Grobplanung des nächsten Jahres sieht folgende Höhepunkte vor: Die EM Triathlon 2015 wird in Genf ausgerichtet. Nach der Leichtathletik-EM in Zürich in diesem Jahr also eine weitere Heim-EM! Ein Start an der Europameisterschaft in Genf hat hohe Priorität und bietet mir die Möglichkeit, meine Sportart in der Schweiz von der besten Seite zu präsentieren und um meinen 5. EM-Titel zu kämpfen! Ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Rio werde ich mich sicher auch wieder auf einige WM-Serie Rennen konzentrieren und dort mit den Athletinnen starten, welche dann in Rio zu meinen härtesten Konkurrentinnen gehören werden. In diesen Rennen gilt es direkte Vergleiche zu ziehen und Punkte für die OS-Qualifikation zu sammeln. Daneben werde ich wieder versuchen, einige kürzere Laufwettkämpfe in meine Saison einzubauen, um meine Laufform weiter zu optimieren. Und weil ich Herausforderungen mag, kann es durchaus sein, dass auch der eine oder andere Wettkampf auf längeren Distanzen eingeplant wird. Dies ist eher ungewöhnlich für Athletinnen der Olympischen Distanz, gehört aber für mich zu meiner Vorbereitung dazu. Bereits stark präsent sind die Gedanken an Rio 2016. Das ganz grosse Ziel bleibt der 4. Start an Olympischen Spielen. Der erste aber als amtierende Olympiasiegerin! Ich freue mich auf ein weiteres spannendes Jahr!»

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook