13 Dez

Helen Grobert: Verstärkung aus Deutschland

Das weltweit erfolgreiche «Ghost Factory Racing Team» wird in der kommenden Saison nochmals eine Spur internationaler: mit Helen Grobert hat sich das Damen-Biketeam Verstärkung aus Deutschland geholt. In Zukunft fahren fünf Fahrerinnen aus fünf verschiedenen Nationen (D, A, CH, I, SWE) gewissermassen als «Ghost-Riders» um die Podest-Plätze der Elite-Bikerennen mit.

Ghost Factory Racing Team

Sie fahren auf dem Mountainbike allen davon und waren bereits Welt-, Europa- und natürlich mehrfach nationale Meisterinnen: Katrin Leumann aus der Schweiz, Alexandra Engen aus Schweden und Lisi Osl aus Österreich. Seit 2012 bilden sie den harten, erfolgreichen Kern des Ghost Factory Racing Teams. In der vergangenen Saison hatte sich bereits das junge Bike-Talent Greta Weithalter aus Südtirol/Italien als Juniorin zum Team gesellt. Und nun wird ab 1. Januar 2015 auch Helen Grobert aus Deutschland zum Team stossen.

Helen Grobert

Helen Grobert konnte sich bereits in den vergangenen Wochen mit ihrem neuen Arbeitsgerät vertraut machen und strahlte beim ersten Besuch der Ghost Zentrale in Waldsassen: «Ghost ist schon immer eine feste Größe im Rennsport. Egal ob mit den deutschen Weltklasseathleten im Downhill oder seit Jahren mit dem Ghost Factory Racing Team im CrossCountry. Nicht nur wegen des unvergleichlichen Materials, sondern vor allem wegen des einzigartigen Spirits ist es wohl für alle Sportler eine der Topadressen im XC Sport und ich verfolge die Erfolge der Mädels schon seit Jahren. Jetzt zum Team gehören zu dürfen ist für mich der nächste Schritt in meiner Karriere. Die gesamte Truppe hat mich sehr herzlich aufgenommen und nach unserem ersten Treffen war ich sofort überzeugt, dass wir zusammen viel Spaß haben werden und ich die richtige Wahl getroffen habe.»

Helen Grobert

Die aufstrebende Südschwarzwälderin kann – neben bereits einigen erfolgreichen Rennjahren – vor allem auf ihre bislang größten internationalen Erfolge in der letzten Saison zurückblicken. Mit ihren zwei U23- Weltcupsiegen konnte sie sich auch den zweiten Platz im U23-Gesamtweltcup sichern. Bei der Europameisterschaft in St. Wendel gewann sie neben der Bronzemedaille im Einzelwettbewerb auch noch die Silbermedaille in der deutschen Staffel. Doch die zweifache deutsche U23 Meisterin wurde nicht nur wegen ihrer aktuellen Erfolge ins Team geholt: «Wir sind überzeugt, mit Helen eine Athletin mit Potential für die Zukunft verpflichtet zu haben. Doch – wie auch in der Vergangenheit – zählt bei uns nicht nur der kurzfristige sportliche Erfolg. Das Team basiert auf dem gleichen Konzept und den gleichen Werten, für die auch das Unternehmen Ghost steht. Wir sind bekannt für den hervorragenden Teamspirit und die gute Stimmung. Dafür müssen alle im Team harmonieren und sich gut verstehen. Damit sind wir in den vergangenen Jahren gut gefahren, konnten uns gemeinsam weiterentwickeln und schließlich die Erfolge feiern. Ich bin mir sicher, dass Helen mit ihrer offenen und positiven Art hervorragend in unsere Teamkonstellation passt und wir so gemeinsam unseren Weg weitergehen können», so Teammanager Tom Wickles.

Ghost Factory Racing

Nach der wohlverdienten Winterpause greifen die fünf Damen wieder an. Das Verletzungspech der vergangenen Saison soll vergessen werden. Und mit Blick nach vorne werden wieder Podest-Plätze an internationalen Renn-Serien eingefahren. Die Mission des Ghost Factory Racing Teams ist klar: Road2Rio!

Teamspirit

EGO-Promotion / Armin M. Küstenbrück und Marius Maasewerd

Tags

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.