24 Dez

«Zu keiner Sekunde im sauren Bereich!»

Er gehört zu konstanten Grössen in der Ironman-Szene und betreibt seinen Sport mit absoluter Leidenschaft und Professionalität. Jetzt äussert sich Christian Brader erstmals über den Red Beet Vinitrox. Der deutsche Triathlon-Profi hat den Nitrat-Booster von Sponser beim Ironman-Hawaii eingesetzt und zieht ein positives Feedback.

Christian Brader Ironman Hawaii 2014

Christian Brader: «Auf Hawaii habe ich Red Beet Vinitrox erstmals getestet. Im Vorfeld habe ich ja schon viel über Rote Beete-Saft gehört: Wie schrecklich der schmecken soll und so. Aber bereits vom Geschmack des Red Beet Vinitrox war ich positiv überrascht. Klar, es ist nicht mein Lieblingsgetränk, aber voll okay zu trinken!

Ich habe sieben Tage vor dem Rennen mit der Einnahme zweier Shots täglich begonnen. Die Shots sind mir nicht schlecht bekommen, vermutlich auch, weil ich viel Wasser dazu getrunken habe.

Christian-Brader Ironman Hawaii 2014Ich weiss nicht, ob ich im Rennen Vorteile hatte, denn ich war nicht so schnell, wie ich mir vorgenommen hatte. Das kann allerdings auch ganz andere Ursachen haben. Etwa, weil es schon wieder der 4. Ironman im Jahr war. Ich war allerdings auch nicht sonderlich langsam unterwegs.

Was ich aber ganz offen behaupten kann, ist: Ich musste mich für diese Leistung nicht sonderlich anstrengen und habe mich zu keiner Sekunde im sauren Bereich bewegt oder irgendeine Laktatbildung gespürt! Ich konnte jede Disziplin super easy abspulen, Herzfrequenz und Atmung waren so gut wie immer im grünen Bereich!

Spätestens beim Marathon hätte ich dann aber auf jeden Fall am Limit sein müssen, da ich hier die fünftschnellste Zeit überhaupt gelaufen bin. Obwohl ich meine eigene Bestzeit nochmals um 4 Minuten auf 2:50 h verbessern konnte, musste mich dafür ebenso wenig anstrengen. Normalerweise kommt man bei solch einer Marathonleistung immer an ein Limit, entweder muskulär oder herzkreislauftechnisch. Das geschah jedoch nicht! Besonders auffällig war meine niedrige Atemfrequenz während des ganzen Marathons.

Dass ich am Ende beim Ironman Hawaii nicht schneller war, lag meiner Meinung nach an muskulärer Müdigkeit, ich konnte nicht wirklich viel Kraft aufbauen, was ich besonders auf dem Rad spürte. Ich denke, ich werde in Zukunft Reed Beet weiter einsetzen.»

Red Beet VinitroxTipp unseres Ernährungsexperten Remo Jutzeler: Es reicht, den Red Beet Vinitrox an fünf Tagen vor dem Wettkampf einzusetzen, täglich eine Ampulle. Wann am Tag dies geschieht (vor, während, nach dem Essen), ist egal. Einfach auf die individuelle Verträglichkeit achten. Idealerweise eine Ampulle Red Beet Vinitrox drei Stunden vor dem Start einnehmen. Wenn dies bei einem Ironman nicht geht, dann die letzte Ampulle am Abend des Vortags z. B. nach dem Abendessen oder zum Abendessen, an diesem Tag dann also zwei Einheiten einnehmen.

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.