04 Nov

«Die Sprint-Staffel bleibt eine Priorität für mich»

Leichtathletin Lea Sprunger entschliesst sich zu einem Disziplinen-Wechsel. Die Sponser-Sportlerin aus der Romandie war bisher in den Sprintdistanzen (100 m und 200 m) aktiv. Nun will sie sich an den 400 m Hürden versuchen.

Lea-Sprunger

Die Umstellung soll behutsam erfolgen. 2015 will beispielsweise an den Hallen-EM in Prag (6. bis 8. März) im «regulären» 400-m-Rennen teilnehmen. An der Universiade in Gwangju (Skor/8. bis 14. Juli) und den WM in Peking (22. bis 30. August) will die Waadtländerin dann an Titelkämpfen über 400 m Hürden an der Startlinie stehen. Danach ist die EM in Amsterdam und Olympia 2016 in Rio im Visier der schnellen Läuferin.

Die Gründe für einen Wechsel ins Hürden-Lager sind vielschichtig. An den EM vom August in Zürich hatte Lea Sprunger den 9. Platz über 200 m erreicht. Mit der 4×100-m-Staffel ist Lea Sprunger insgesamt sieben Schweizer Rekorde gelaufen. Warum nun der Wechsel? Die Erkenntnis: Wer in der Sprint-Weltspitze mithalten will, muss zwangsläufig afrikanische oder karibische Gene haben, um erfolgreich zu sein. Nicht so bei den Hürden-Strecken. Weil diese sehr technisch sind, haben auch weisse Athleten eine Chance, an der Spitze mitzutun. Einen Versuch will Lea Sprunger nun wagen – ohne ihre Leidenschaft für die Staffel zu verlieren. «Die Sprint-Staffel bleibt eine Priorität für mich», hält sie fest.

Lea Sprunger

Tags

Einen Kommentar schreiben

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Facebook