26 Okt

«Extreme Bedingungen und extrem viele Plattfüsse»

Vom 8.-12. Oktober fand in Fréjus das berühmte Roc D’Azur statt. Fünf Tage lang Bike-Wettkämpfe in allen Disziplinen und jede Menge Partys. Drei Vertreter des Calanda Racing Teams nahmen an diesem Event teil, um die Saison 2014 abzuschliessen. Der Racebericht:

Dominic Leu

Fabian Zogg, Dominic Leu und Annik Bardill reisten an das berühmte Roc D’Azur nach Fréjus, um mit diesem Event die Saison 2014 abzuschliessen. Nachdem der Bungalow bezogen war, wollten sie sich noch einen Teil der Rennstrecke anschauen, da am Freitag bereits der Marathon anstand. Leider kam Dominic nur ca. 150 Hm weit, da er bereits Luft verlor am Hinterrad. Somit musste er umkehren und zurück zum Bungalow fahren, um den Platten zu reparieren. Annik und Fabian fuhren noch etwas weiter auf der Rennstrecke und schauten sich Schlüsselstellen an. Aber eines war von Anfang an klar: das Roc D’Azur ist ein extremes Rennen mit sehr vielen schwierigen Trails bergauf wie bergab. Zudem ist dieses Rennen extrem plattenanfällig.

Dominic

Am Freitagmorgen fuhren dann Fabian und Dominic zum Startort und Annik machte sich auf zur ersten Verpflegungsstelle. Sie betreute die beiden. Der Start zu den 84 km und 2300 Hm war dann sehr hektisch und Fabian kam besser weg als Dominic. Als der erste Anstieg mit 200 Hm kam, hatte Fabian leider bereits einen Platten eingefangen. Er reparierte diesen und fuhr weiter. Leider musste er wenig später mit einem zweitem Defekt aufgeben. Auch Dominic erwischte es früh im Rennen. Auf der zweiten Abfahrt zischte Luft aus dem Hinterrad. Er musste anhalten und den Platten reparieren. Leider kam er nur 2 km weiter, als es wieder zischte. Nun hatte er keinen Schlauch mehr und musste 10 min laufen bis ein anderer Teilnehmer ihm einen Schlauch gab. Als er dann erneut den Platten repariert hatte, fuhr er Vollgas weiter. Je länger der Wettkampf dauerte, spürte Dominic immer mehr die Hitze. 28 Grad! Leider war nach 3.5 Stunden der Saft komplett draussen und Krämpfe kamen. Die letzten 1.5 Stunden fuhr Dominic nur noch Trainingstempo. Er wollte einfach noch ins Ziel kommen. Am Samstag hätte dann Annik ihr Rennen über 44 km gehabt. Leider wurde der Wettkampf wegen Regen auf Sonntag verschoben. Also machten die drei sich einen gemütlichen Tag.

Fabian

Am Sonntag startete dann Annik auf die 44 km lange und 1000 Hm harte Strecke. Sie konnte sich am Start gut behaupten und fuhr im Mittelfeld Richtung erste Steigung. Sie meisterte dieses sehr gut und hatte auch im folgenden Downhill keine Mühe. Dominic war dann bereit und reichte Annik nach 13 km die erste Flasche. Die technisch sehr anspruchsvolle Strecke forderte Annik dann zunehmend und sie stürzte zweimal. Sie konnte aber ohne grosse Probleme weiterfahren. Nach ca. 2 Stunden wartete Dominic dann wieder beim Verpflegungsstand und reichte ihr Wasser und Gels. Danach kamen nochmals mehrere happige Downhills. Annik blieb bis zum Schluss konzentriert und fuhr nach 3 Stunden durchs Ziel. Es war eine sehr harte Prüfung für Annik, weil die Strecke sehr anspruchsvoll war und sie erst ihr drittes Rennen fuhr.

Ebenfalls am Sonntag startete dann Fabian zu seinem zweiten Rennen über 56 km und 1400 Hm. Er kam am Start nicht nach Wunsch weg und verlor ein paar Plätze. Konnte diese aber schnell wieder gutmachen. Da Fabian ein sehr guter Techniker ist, hatte er keine Mühe in den Downhills. Im Gegenteil, er konnte dort jeweils Konkurrenten überholen. Dominic betreute auch Fabian mit Gels und Flaschen. Zunehmend hatte Fabian aber dann Probleme. Er hatte Gesundheitsbedingt dieses Jahr nie länger als 1.5 Stunden trainiert. Das ist für diese harte Strecke zu wenig und er wurde langsam Müde. Trotzdem konnte er weiterfahren und erreichte nach 3 Stunden das Ziel. Fabian war dennoch sehr zufrieden, überhaupt wieder einmal ein Rennen fertig zu fahren.

Fabian Zogg

Für alle Fahrer des Calanda Racing Teams steht jetzt nach dieser langen Saison die Erholung im Vordergrund, bevor es anfangs November an die Vorbereitung für die Saison 2015 geht.

Tags

Ein Kommentar zu “Das Calanda Racing Team an der Roc D’Azur 2014”

  1. Fabian Zogg sagt

    29. Oktober 2014, 09:10

    Vielen Dank für die Unterstützung!

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.