30 Sep

«Ich brauche Geschwindigkeit und Adrenalin!»

Ausdauersport ist nichts für ihn. Sein Sport lebt von Tempo, Waghalsigkeit und Adrenalin. Im Interview verrät der gebürtige Allgäuer Oli Dorn (26), wie er als Elite-Fahrer im Downhill und Enduro-MTB über die Runden kommt.

Oli Dorn

Oli, fährst Du ausschliesslich Downhill-Bike oder machst Du auch so «normale» Dinge wie Cross Country oder Bike-Marathon?

Gibt es überhaupt «normale» Sachen?! .-) Nein, ich fahre ausschließlich Downhill und Enduro MTB. Ausdauersport ist nichts für mich, ich brauche Geschwindigkeit und Adrenalin.

Worin liegt die Faszination für Dich beim Downhill-Biken? Über Steilwände zu brettern und meterhohe Sprünge zu schaffen ist ja nicht gerade ungefährlich, oder?!

Ungefährlich ist es nicht, das stimmt. Aber ohne jegliches Risiko wäre das Leben doch nur halb so interessant. Die größte Faszination besteht für mich darin, zu erleben, zu was Mensch und Material fähig sind. Wenn man es versteht, sein Bike unter Kontrolle zu haben, kann man unglaubliche Geschwindigkeiten auf Strecken fahren, bei denen viele Leute nicht mal wissen, dass es dort überhaupt möglich ist, mit dem Bike hinunter zu kommen. Und Sprünge waren für mich eh schon immer eine riesige Leidenschaft. Es gibt kein besseres Gefühl als mit seinem Bike abzuheben! Wenn es auf einmal ganz still wird und Sekunden sich anfühlen wie eine halbe Ewigkeit!

Oli_Dorn

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler?

Nein, leider nicht. Das wäre mein größter Wunsch. Ich habe 2005 meine Lehre als Schreiner/Tischler begonnen. Mittlerweile bin ich Meister und arbeite in einem mittelständigen Betrieb als Abteilungsleiter. Dieses Jahr habe ich mir aber eine Auszeit gegönnt. Ich werde ab Ende August drei Monate Bikeguide für downhillbegeisterte Touristen in Finale Ligure (Italien) machen. Was natürlich auch ein super Training ist, 5 Tage die Woche 8 Stunden auf dem Bike zu sitzen.

Welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

Da ich leider erst seit diesem Jahr professionelle Rennen mitfahre, blieben die großen Erfolge leider noch aus. Aber ich war schon sehr froh, dass ich mich im Mittelfeld in der Elite-Klasse halten konnte. Aber Erfolg bedeutet für mich mehr als nur gute Platzierungen in Wettkämpfen. Es bedeutet auch, den nächst größeren Sprung zu schaffen oder einfach nur bei voller Leistung unverletzt durch die Saison zu kommen.

Oli Dorn

Welches ist Dein grösstes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Auf Platz 1 auf dem Podest zu stehen. Ich denke, das ist noch das realistischste Ziel, das ich habe. Klar träumt man davon, Profisportler zu sein und nicht mehr arbeiten zu müssen, aber dafür bin ich wahrscheinlich leider schon etwas zu alt.

Wie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

Abends vor den Wettkämpfen esse ich viel Nudeln oder andere Kohlenhydrate. Morgends dann normal Müsli und Früchte. Da ich aber nicht derjenige bin, der vor Wettkämpfen soviel essen kann, da ich oft nervös bin, sind für mich die Sponser Sport Food Produkte sehr wichtig, um trotzdem genug Energie zu haben.

Oli-Dorn

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Ja auf jeden Fall. Am liebsten habe ich den Sponser Isotonic Sportdrink Red Orange. Der schmeckt nicht nur gut, sondern versorgt mich auch noch mit den wichtigsten Stoffen, die mein Körper braucht.

Hast Du eine eigene Webseite?

Alle meine Aktiviäten oder News lade ich bei Facebook hoch unter www.facebook.com/oli.dorn.7

Aktuelles Video von Oli Dorn

Tags

Einen Kommentar schreiben

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Facebook