PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
03 Aug

«Recovery Shake Vanille schmeckt besser als Vanilleeis!»

Der junge deutsche Mountainbiker Ben Zwiehoff (20) hat vor wenigen Wochen bereits EM-Silber im Team gewonnen. Jetzt hat der Essener natürlich grössere Ziele: Die Quali für die Bike-WM vom September 2014 in Norwegen hat er bereits im Sack.

Ben Zwiehoff

Ben, welches sind Deine schönsten sportlichen Erfolge?

Die Silbermedaille mit der deutschen Staffel bei der MTB-Europameisterschaft in St. Wendel im Juni 2014 war sicherlich das Highlight meiner bisherigen Karriere. Besonders in Erinnerung wird mir aber auch mein erster internationaler Einsatz in der Jugendklasse bleiben, als ich in Frankreich auf Anhieb mein erstes internationales Rennen gewonnen habe.

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler? Oder was arbeitest / studierst Du neben dem Sport?

Im MTB-Bereich ist sehr schwierig, ausschließlich vom Sport zu leben. Da ist es wichtig, einen Plan B zu haben. Ich studiere daher an der Ruhruni in Bochum im dritten Semester Jura und bin froh, dass ich dort Sport und Studium bestmöglich kombinieren kann. Mein Traum ist aber selbstverständlich, Profi-Sportler zu werden.

Ben Zwiehoff by Marius Maasewerd

Welcher wichtige Wettkampf steht bei Dir in den nächsten Monaten an?

Mein Saisonhöhepunkt in diesem Jahr wird die Weltmeisterschaft in Norwegen im September sein. Hierauf bereite ich mich schon jetzt vor, denn als einer der wenigen Sportler in der U23-Klasse habe ich mich mit meinem Ergebnis bei der Europameisterschaft, als ich im Einzelrennen Platz 8 belegen konnte, bereits für die WM qualifiziert. Daneben werde ich noch das Weltcupfinale in Meribel (FRA) bestreiten.

Welches ist Dein größtes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Jeder Sportler, der in einer olympischen Sportart unterwegs ist, träumt natürlich davon, einmal an den olympischen Spielen teilzunehmen. So ist es auch bei mir. Rio 2016 kommt dabei leider zu früh für mich, aber vielleicht klappt es ja 4 Jahre später. In erster Linie möchte ich aber gesund bleiben, denn unser Sport ist nicht ganz ungefährlich. Ich hatte in den vorherigen Jahren schon mehrere Knochenbrüche, da ist die Saison schnell mal gelaufen.

Ben.Zwiehoff

Wie verpflegst Du Dich unmittelbar vor und während Deiner Wettkämpfe?

Ich achte natürlich auf gesundes und ausgewogenes Essen. Viel Gemüse und Obst und möglichst reichhaltige Nahrung. In den Tagen vor dem Wettkampf kommt es darauf an, die Kohlehydratspeicher zu füllen. Dabei hat sich für mich der Carboloader von Sponser bewährt. Im Wettkampf benutze ich Sponser Competition, am liebsten mag ich Rapsberry. Dazu nehme ich dann noch zwei oder drei Sponser Liquid Energy Gels, damit die Leistung im Rennen nicht abfällt. Für die letzte Runde gibt es dann noch einen Schluck Cola in die Flasche.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Sponser Produkte sind abgestimmt auf die Bedürfnisse, die ich als Spitzensportler habe. Das erleichtert mir die Ernährung enorm. Besonders mag ich den Recovery Shake Vanille. Mit kalter Milch schmeckt er sogar besser als Vanilleeis. Da kann ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach Training und Wettkampf aus?

Direkt nach dem Training oder Rennen fahre ich mich ca. 20 – 30 Minuten locker aus. Dabei esse ich bereits etwas Obst und trinke einen Sponser Recovery Shake. Nach dem Duschen freue ich mich dann, wenn ich mit meiner Freundin gemeinsam die Zeit verbringen kann. Da die Zeit mit ihr aufgrund der Reisen zum Training bzw. zu den Rennen immer besonders knapp bemessen ist, ist das die beste Erholung, die ich mir vorstellen kann!

Ben Zwiehoff by A. Kuestenbrueck

Fotos: Marius Maasewerd (Bild Nr. 2) und Armin M. Küstenbrück (Bild Nr. 4) / EGO-Promotion

Tags

Einen Kommentar schreiben