PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
05 Mai

«Lacrosse ist der schnellste Mannschaftsport auf zwei Beinen!»

Die wenigsten Leser dürften wissen, was sich hinter der Sportart Lacrosse verbindet – obwohl der kanadische Nationalsport in frühen Jahren (1904 und 1908) bereits olympisch war. Matthias Annaheim vom Team Olten Saints gibt Auskunft.

Olten Saints

Matthias, kannst Du uns ganz kurz Lacrosse für Dummys erklären? Ws muss man über die Sportart wissen, worum gehts?

Lacrosse ist ein Ballsport, bei dem zwei gegnerische Mannschaften versuchen, mit Schlägern einen Hartgummiball ins gegnerische Tor zu schiessen. Der Schläger ist aus Holz oder einem synthetischen Material gefertigt und hat am Kopfende ein geformtes taschenartiges Netz (Pocket). In diesem wird der Ball befördert. Pro Mannschaft spielen 9 Feldspieler und 1 Torwart gegeneinander. Gespielt wird auf Rasen oder Kunstrasen. Der Sport ist rasant. Schließlich gilt er als schnellster Mannschaftssport auf zwei Beinen. Die Spieler dürfen ihre Gegner oberhalb der Hüfte hart attackieren, nur Rücken und Kopf sind tabu. Der Sport hat Ähnlichkeit mit Eishockey, mit dem grossen Unterschied, dass der Ball nicht am Boden, sondern in der Luft gespielt wird. Das Spiel stammt von den Indianern der Ostküste und der Großen Seen, auf den Gebieten des heutigen Kanada und der USA. Sie nannten es Baggataway oder auch Tewaraathon («kleiner Bruder des Krieges») und weihten es dem Kriegsgott. Nicht selten endeten diese Spiele, die zur Vorbereitung auf Kriege mit anderen Stämmen gespielt wurden, tödlich. Heute ist Lacrosse die schnellst wachsende Sportart der USA.

Lacrosse wird neben Eishockey als kanadischer Nationalsport gehandelt. Wie kommt es, dass ein Team aus dem Schweizer Mittelland diesen Sport betreibt?

Der Dachverband der Schweizer Lacrosseliga, Swisslax wurde 2006 gegründet. Mittlerweise zählt die Schweizer Liga bereits 15 Mannschaften, welche in der ganzen Schweiz verteilt sind. Obwohl Lacrosse in Europa und der Schweiz noch ein Randsport ist, kennen den Sport bereits viele Leute und die Popularität nimmt stetig zu. Durch Austauschstunden kam der Sport nach Europa und so bildeten sich erste Mannschaften. In Deutschland ist Lacrosse schon einiges grösser und zählt bereits rund 2500 aktive Spieler. In der Schweiz gab es bis anhin die Nationalliga A und B. Die Olten Saints schafften 2012 den Aufstieg in die Nationalliga A und konnten den Ligaerhalt in der letzten Saison souverän mit dem Einzug in die Playoffs und dem 4. Schlussrang sichern.

Lacrosse

Seit wann gibt es das Team Olten Saints? Und habt Ihr auch Spitzensportler unter Euch?

Die Olten Saints wurden 2008 gegründet. Damals war es noch ein Zusammenschluss von Spielern aus Olten, Fribourg und Luzern. Heute spielen wir getrennt und zählen 25 aktive Spieler. Da Lacrosse in der Schweiz noch ein sehr junger Sport ist, ist es natürlich auch schwierig, genügend finanzielle Mittel zu finden, um professionelle Spieler zu beschäftigen. Bisher sind alle Mitglieder Amateursporter. Jedoch zählt das Team der Oltner ehemalige Spitzensportler zu ihrem Team. So zum Beispiel der ehemalige Speerwerfer Jonathan Schreiber, welches es gerade in die Schweizer Lacrossenationalmannschaft geschafft hat und im Sommer an die Weltmeisterschaft in Denver, USA fahren wird. Ich selbst habe vor meiner Zeit im Lacrosse intensiv Triathlon betrieben. Die Erfahrung und das Wissen, welche bereits erfahrene Sportler in das Team mitbringen können, ist natürlich sehr wertvoll.

Team Olten Saints

Welches sind Eure grössten sportlichen Erfolge?

Mit zu unseren grössten sportlichen Erfolgen zählen wir ganz klar den Aufstieg in die Nationalliga A. Diesen Erfolgt topten wir dann im letzten Jahr mit einer sehr gelungenen Saison. Da wir als Aufsteiger und somit als Underdog in die Saison gestartet sind, steckten wir uns das Ziel Ligaerhalt. Durch eine solide Saison und einigen überraschenden Spielen, qualifizierten wir uns für die Playoffs, in denen wir im Halbfinal auf den ungeschlagenen Schweizermeister Zürich trafen. Wir schlugen uns gut und so stand es 5 Minuten vor Spielende 6 : 6. Die Zürcher konnten jedoch schlussendlich mit ihrer Erfahrung noch die entscheidenden Tore machen und so verpassten wir leider den Finaleinzug. Die Enttäuschung hielt nicht lange an uns so freuten wir uns doch sehr über den 4. Schlussrang im ersten Nationalliga A – Jahr.

Welche wichtigen Wettkämpfe stehen bei Euch in den nächsten Monaten an?

Der Fokus liegt ganz klar auf der Sommersaison, welche im April beginnt. Da es in diesem Jahr einige Ligaänderungen geben wird, findet im Frühling eine Art Cup statt. In diesem wollen wir uns als starke und zähe Mannschaft präsentieren und nach den Sommerferien mit dem klaren Ziel Schweizermeister in die neue Liga und Saison zu starten.

Sponser

Ihr vertraut auf Sponser Sport Food. Inwiefern ist Sportnahrung wichtig in Eurem Sport? Wie verpflegt Ihr Euch während der Wettkämpfe?

Sportnahrung ist ein sehr wichtiger Aspekt in unserem Sport. Die reguläre Spielzeit eines Ligaspiels ist 80 Minuten. Da wir in voller Ausrüstung, oftmals in der prallen Sonne spielen, verlieren wir natürlich einiges an Flüssigkeit, welche zwingend wieder eingenommen werden muss. Die Getränke von Sponser bieten uns daher eine optimale Flüssigkeitszufuhr. Und auch die Gels sind im Falle eines Hungerrasts die optimale Ergänzung.

Habt Ihr Lieblingsprodukte von Sponser?

Einerseits sind dies wie erwähnt die Sportgetränke (Competition und Isotonic). Auch perfekt für unseren Sport sind die Aufsätze für die Getränkeflaschen, mit denen wir problemlos durch den massiven Helm trinken können. Andererseits sind auch die Protein- und Muskelaufbauprodukte sehr beliebt, da im Lacrosse die Muskelkraft doch eine erhebliche Rolle spielt.

Habt Ihr eine eigene Webseite mit aktuellen Resultaten?

Wir haben eine eigene Webseite: www.oltenlacrosse.ch Auf dieser werden alle News und wichtigen Informationen über das Team laufend aufgeschaltet. Auch Interessenten finden über die Webseite den Kontakt zum Team. Wir sind ständig auf der Suche nach Sponsoren, Fans und Neumitgliedern, die der Sport genau so fasziniert wie uns.

Einen Kommentar schreiben