31 Mai

Reichen Salty Nuts Riegel auf der Ironman-Radstrecke aus?

Frage: Der neue High Energy Bar Salty Nuts schlug bei uns im Triathlon-Club wie eine Bombe ein! Jetzt tauchte die Frage auf, ob man sich auf einer Ironman-Radstrecke von 180 km ausschliesslich mit Sportgetränken (Competition oder Competition Long Energy) und High Energy Bar Salty Nuts verpflegen kann. Oder ist es zwingend nötig, auch noch Gels einzunehmen?

High Energy Bar Salty Nuts

Antwort: Das ist weniger eine grundsätzliche, als eine individuelle und situative Frage. Grundsätzlich kann man eine Ironman-Radstrecke auf jeden Fall mit Sportgetränken und High Energy Bar Salty Nuts abdecken. Vor allem, wenn es sehr heiss ist und viel getrunken wird und entsprechend auch genügend Energie über die Getränke und Flüssigkeit zum «Verdünnen» der Riegel eingenommen wird. Wenn es hingegen kalt ist und sehr wenig getrunken wird, dann verlängert sich die Verdauungs- und Aufnahmezeit im Darm (Konzentration muss isotonisch werden, bevor die Aufnahme möglich ist). Ein Riegel braucht daher Flüssigkeit, oder es wird erst Flüssigkeit aus dem Körper in den Darm perfundiert, damit die isotonische Konzentration eingestellt werden kann. Diese Aspekte sind also situativ zu beachten.

Individuell hängt die Riegeleinnahme auch mit Kauarbeit und Atmung zusammen, nicht jeder kann dies problemlos kombinieren. Positiv ist ausserdem die verbesserte Peristaltik durch etwas Festnahrung, dies sollte v.a. bei verdauungsempfindlichen Athleten ein Vorteil sein. An sich sind die Riegel ja sozusagen «vorverdaut» durch die vorgequellten Getreidebestandteile und die relativ feine Struktur.

Generell empfiehlt es sich meiner Meinung, ab Aktivitätsdauer von 4-5 h und länger auf jeden Fall etwas gut verdauliche Festnahrung einzusetzen. Entscheidend ist die Gesamtenergiezufuhr, also inkl. Getränken und allenfalls Gels. Diese sollte bei mind. 60 g besser 80-90 g pro Stunde liegen. Bei fortschreitender Dauer und sinkender Intensität sind auch Mengen von bis zu 100-120 g/h möglich – abhängig vom Körpergewicht. Dann wird allerdings auch die Osmolalität zunehmend von Bedeutung. Solch hohe Energiezufuhren sollten dann hauptsächlich über die Getränke Long Energy oder Competition gedeckt werden, da diese sehr tiefe osmotische Konzentrationen bieten.

Genau Zeitangaben für die Einnahme sind daher nicht sinnvoll, letztlich sollte dies auch etwas geländeabhängig gemacht werden. Aber tendenziell würde ich nicht mehr als 1 Riegel pro Stunde einsetzen und daneben Getränke benützen und die restliche Energie aus Gels beziehen. Individuelles Ausprobieren ist sicher der wertvollste Tipp!

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Facebook