28 Feb

Marco-Sturm«XL-Pizza mit Knoblauch und viel Käse vor dem Start kostete mich Top 10 Platzierung!»

In der Rubrik «7 Ernährungsfragen an» erläutern uns Sportler ihre Ernährungsgewohnheiten und verraten ausserdem, welches die grösste «Dummheit» war, die sie in Sachen Sporternährung je begangen haben. Heute: Marco Sturm (36) aus Neuötting/Bayern, deutscher Berglauf- und Traillauf-Spezialist.

Marco, wie kamst Du zum Berglauf und welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

Von 1994 bis 2004 war ich im Mountainbike-Sport (Cross Country und Marathon) aktiv und fuhr da mitunter mit einer A-Lizenz. In dieser Zeit gehörte ich auch einige Jahre als Sportsoldat dem Bundeswehr-Skizug an. Durch sportübergreifende Freundschaften zu kenianischen Athleten fand ich 2004 zum Laufsport. 2007 qualifizierte ich mich erstmals für das DLV-Nationalteam (Berglauf-WM in Ovronnaz/CH). Seitdem trug ich mehrfach bei EM und WM das Nationaltrikot. Zudem nahm ich erfolgreich an zahlreichen nationalen und internationalen Laufveranstaltungen teil. Meine Spezialdisziplin ist Berg- und Trail-Lauf, insbesondere Langdistanz. Cross-, Stadt-, Straßen- und Ultraläufe gehören aber ebenso zu meinem Repertoire.

Grösste sportliche Erfolge:
• 10. WM Langdistanz Berglauf 2012 (Jungfraumarathon/CH)
• 5. WM Langdistanz Berglauf 2009 (Kaisermarathon/A)
• 2 x WM-Dritter mit der DLV-Mannschaft: Berglauf-WM 2010 (USA), 2012 (CH)
• 2 x Deutscher Meister mit der Mannschaft: Berglauf DM 2010 und 2011
• Sieger Gelita Trail Marathon Heidelberg 2013

Ziel Heidelberg

Nimmst Du auch im Winter an Laufveranstaltungen teil? Welche Wettkämpfe stehen in den nächsten Monaten bei Dir an?

Laufveranstaltungen im Winter und in der Vorbereitungsphase bestreite ich hauptsächlich als Aufbau-Rennen. Quasi als harte Trainingseinheit, meist aus dem vollen Training heraus. Aktuell z. B. bei der Ismaninger Winterlaufserie 2013/14 (13, 17 und 21,4 km). Die ersten größeren Ziele für 2014 sind ein Frühjahrsmarathon und ein Langdistanz-Berglauf (ggf. LGT-Alpin-Marathon/LIE). Der absolute Saisonhöhepunkt steht Mitte August an: im Rahmen des Pikes Peak Ascent findet in Colorado die Berglauf-Langdistanz-WM statt. Dort läuft/geht es bis auf 4300 m hinauf! Die gesamte WK-Planung 2014 findet in Abstimmung darauf statt.

Wie verpflegst Du Dich dabei? Hast Du bei Wettkämpfen ein Standard-Rezept, das Du immer wieder anwendest?

Die Verpflegung stimme ich auf die Art/Länge des Wettkampfes ab. Während Wettkämpfen bis zu einer Dauer von ca. einer Stunde nehme ich i. d. R. nichts zu mir, Ausnahme ist große Wärme/Hitze. Langdistanz-Rennen sind dagegen ein eigenes Kapitel. Zumeist führe ich hier zwei bis drei Gels, davon eines mit Koffein, mit. An jeder Verpflegungsstation versuche ich, mindestens jeweils einen Becher Wasser und Isogetränk zu fassen. Nur Iso kann ein Risiko sein, zumal man die Mischverhältnisse oft nicht kennt. Ansonsten ist Cola auf den letzten Rennkilometern mein persönlicher Favorit. Falls Eigenverpflegung möglich ist bzw. Betreuer vor Ort sind, wäre Sponser Sport Tea für mich allerdings eine bessere Alternative.

Marco Sturm auf dem Weg zur Bronzemedaille Foto Winfried Stinn

Verrätst Du uns Deine grösste «Dummheit» in Sachen Ernährung beim Sport, die Dir je passiert ist?

Ja, eigentlich gab es sogar Mehrere.. Aber die größte Dummheit passierte mir 2010 in Amerika. Am Vorabend der Berglauf-Langdistanz-WM war ich mit der Mannschaft beim Abendessen. Mein Teamkollege Timo Zeiler wollte seine Pizza, nachdem er ein Stück davon probiert hatte, zurückgehenlassen (zuviel Knoblauch). Mir tat es schlicht und einfach leid um das Essen. Außerdem mag ich Knoblauch .-) Somit hatte ich am Ende, nach dem Verzehr meiner eigenen Pizza, auch noch XL-Pizza Nr. 2 im Magen (mit XXL-cheese und garlic..). Kein Wunder, das diese mich in der Nacht und schlimmer noch, im Wettkampf traktierte. Dadurch verpaßte ich, als Dreizehnter, eine mögliche Top Ten Platzierung…

Marco-Sturm

Welches Produkt in Sachen Sporternährung müsste für Dich und Deine Sportart noch erfunden werden?

Das «Produkt» gibt es schon, allerdings ist es weder Sporternährung, noch laufkompatibel, v. a. nicht unterwegs: Apfelstrudel! Ansonsten hat sich die letzten Jahre soviel im Bereich der Sporternährung getan, dass eigentlich fast jeder Wunsch abgedeckt wird.

Wie sieht für Dich der perfekte Verpflegungs-Stand im Wettkampf aus? Was darf da auf keinen Fall fehlen?

Tisch 1: Sponser Competition, mit einigem Abstand Tisch 2, 3, 4: Wasser, letzter Tisch: Sponser Gels, bzw. letzte zwei Verpflegungs-Stände der Veranstaltung: Sponser Sport Tea (hochkonzentriert).

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Protein Bar 34 Schoko, Oat Packs, Sport Tea.

Mal abgesehen vom Sport: Was isst bzw. trinkst Du für Dein Leben gerne?

Kaffee! Kuchen, Schokolade -, trotz, oder gerade wegen dem Sport. Als Bayer ab und an ein Bier!

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.