PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
07 Jan

KindProtein- und Regenerationsprodukte für Kinder unter 16 Jahren

Frage: Ist es gesundheitlich unbedenklich, wenn Kinder unter 16 Jahren spezifische Protein- und Regenerationsprodukte wie zum Beispiel Multiprotein konsumieren?

Antwort: Protein und auch allen anderen Protein- und Regenerationsprodukte können Kindern per se nicht schaden und dürfen es auch nicht. Sportnahrungsprodukte gelten als Lebensmittel, welche per Gesetz für alle sicher sein müssen. Gibt es Einschränkungen für bestimmte Personengruppen wie z.B. Kinder oder Schwangere, muss dies vermerkt sein. Dazu werden alle Faktoren berücksichtigt. Also nicht bloss rein ernährungsphysiologische Aspekte, sondern auch gesundheitspolitische Gründe. So muss z.B. bei Kreatin, obwohl keine direkte gesundheitsschädigende Wirkung für Kinder vorliegt, ein Hinweis «nicht geeignet für Kinder» angebracht werden.

Gerade weil Kinder noch im Wachstum sind, haben sie einen erhöhten Eiweissbedarf. Selbstverständlich kann dieser auch über normale Lebensmittel gedeckt werden. Die Praxis zeigt aber, dass Kinder heutzutage öfters unregelmässig oder auch wenig ausgewogen essen. Wenn ein «fliegendes Frühstück» aus Orangensaft oder gar einem Energy Drink mit einem Butter-Hörnchen besteht, fehlen die Milchprodukte.

Multiprotein

Letztlich ist das Multiprotein nichts anderes als Milch- und Eiklar-Eiweiss plus Vitamine. Es kann also in konzentrierter Form den Milchprodukte-Anteil in der Nahrung ergänzen. Die empfohlene Proteinzufuhr für Kinder von 13-15 Jahren wird von den Ernährungsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit 46 g pro Tag angegeben – ohne Berücksichtigung von Aktivität. Diese Menge entspricht ziemlich genau zwei Shakes Multiprotein mit Milch zubereitet. Nimmt ein Kind drei Mal täglich Eiweiss zu den Hauptmahlzeiten ein, kann davon ausgegangen werden, dass diese Menge bereits erreicht wird – andernfalls eben nicht

Ebenfalls ist bekannt, dass bei 3-4 g Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht keinerlei gesundheitliche Risiken bestehen. Bei einem Kind von 40 kg Körpergewicht wären also selbst 120 g Eiweiss am Tag (entspricht 5-6 Shakes oder 3-4 Shakes plus 3 x täglich Eiweiss in Hauptmahlzeiten) unbedenklich. Umsomehr, da die Shakes mit relativ viel Trinkvolumen eingenommen werden müssen. Die hohe Sättigung von Eiweiss und das Trinkvolumen garantieren, dass gar keine Einnahmemengen erreicht werden können, welche die Nieren übermässig belasten. Dies würde aber sowieso erst bei mehrmonatiger täglicher Einnahme von mind. 5-6 Shakes täglich problematisch werden.

Einen Kommentar schreiben