06 Okt

«Platz 1 für Competition-Orange wegen Geschmack und Verträglichkeit!»

Er ist erst 20 Jahre alt, hat aber an den Junioren-WM im OL bereits einen kompletten Medaillensatz geholt. Der Berner Orientierungsläufer Florian Schneider aus Stettlen bei Bern gehört sicherlich zu den komplettesten OL-Läufern seiner Generation. Im Interview erklärt er, warum er den OL-Sport so sehr liebt und welches seine geheimen Waffen in Training und Wettkampf sind.

Florian_Schneider

Florian, Du hast an der Junioren-WM so richtig abgesahnt. Auf welchen Titel bist Du besonders stolz?

Sicherlich der Junioren-Weltmeistertitel von diesem Jahr im Sprint-OL! Daneben auch der Vize-Junioren-Weltmeistertitel in der Langdistanz sowie die Bronze-Medaille in der Mitteldistanz. Aber auch die drei Jugend-EM Silber-Medaillen sind mir sehr wichtig, auch wenn diese schon drei resp. vier Jahre zurück liegen.

Im OL werden Wettkämpfe über verschiedene Distanzen ausgetragen: Sprint, Mittel- und Langdistanz. Was liegt Dir am besten und warum?

Ich habe in allen Distanzen eine Medaille gewonnen an den Junioren Weltmeisterschaften im 2012 und 2013. Ich mag alle Distanzen sehr und möchte mich auch nicht spezialisieren. OL ist eigentlich immer gleich, man muss die Posten so schnell wie möglich und so genau wie möglich finden. Die Distanzen fordern dann spezifische Eigenschaften ab, so ist beim Sprint zum Beispiel eine enorm schnelle Reaktionsfähigkeit und Entscheidungsfähigkeit gefragt, wohingegen bei der Langdistanz die Schwierigkeit darin liegt, über 70-90 Minuten die Konzentration aufrecht zu halten. Obwohl ich Weltmeister im Sprint bin, so mag ich die längeren Wald-Disziplinen mehr. Am ehesten würde ich die Mitteldistanz bevorzugen – hier finde ich, braucht es die Schnelligkeit vom Sprint, aber auch die Ausdauer von der Langdistanz. Man darf sich keinen Fehler erlauben in der Mitteldistanz und das macht es so enorm schwierig.

Florian Schneider Junioren-WM Gold 2013

Auf welcher Distanz sind die besseren Fähigkeiten im Laufen entscheidend? Und wo ist es fast wichtiger, dass man beim Kartenlesen keinen Fehler macht? Kann man das generell sagen?

Generell kann man schon sagen, dass man mit einem guten physischen Vermögen in der Langdistanz auch noch einen Fehler etwas «rauslaufen» kann. In der Mitteldistanz muss man möglichst nahe am Optimum laufen in Sachen Fehler und Unsicherheiten. Im Sprint ist zwar die physische Komponente am deutlichsten zu sehen, aber ein Fehler von fünf Sekunden ist in dieser schnellen Disziplin bereits zu viel.

Welcher wichtige Wettkampf steht bei Dir in den nächsten Monaten an und welche Chancen rechnest Du Dir da aus?

Im Oktober steht der Junioren-Europacup an, das wird mein Abschluss sein bei den Junioren und hier möchte ich noch einmal um die Top-3 Platzierungen mitlaufen können. Ich rechne mir in der Langdistanz aber auch im Sprint Chancen auf ein Top-Resultat aus.

Florian-Schneider

Welches ist Dein grösstes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Ganz klar eine Medaille an einer Elite-WM. Die Farbe spielt in erster Linie nicht so eine grosse Rolle. Klar träume ich davon, den WM-Titel bei den Junioren zu wiederholen und eben bei den Grossen zu gewinnen. Zu den besten OL-Läufern der Welt zu gehören, das ist mein grosses Ziel.

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler? Oder arbeitest Du neben dem Sport noch?

Ich habe nach einer Lehre als Hochbauzeichner nun ein Jahr lang bei der Firma Haldemann Planer AG als Bauzeichner gearbeitet und die Spitzensport-RS absolviert. Im Herbst 2013 beginne ich nun mein Studium zum Bauingenieur in Burgdorf.

Comnpetition and GumsWelche Sponser-Produkte kommen bei Dir in Training und Wettkampf zum Einsatz?

Im Training kommen vor allem die Sportgetränke wie das Competition zum Einsatz (vor und nach dem Training). Ich mag aber auch die Power-Gums für die schnelle Energieabgabe bei sehr langen Trainings oder auch nach einem sehr harten Training. Im Wettkampf vertraue ich seit diesem Jahr zu 100% auf die Energie vom Oat-Pack Riegel. Vor dem Wettkampf genial, wenn die Nervosität es nicht möglich macht, genügend zu essen. Während einem Lauf verpflege ich mich dann mit Wasser oder Gels.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Ich mag die Power-Gums sehr! Aber das Competition-Orange gehört ganz klar auf den ersten Platz, wenn es um den Geschmack und die Verträglichkeit geht.

Einen Kommentar schreiben

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Facebook