30 Sep

Von Null zum Vize-Europameister!

Der junge deutsche Triathlet Florian Wildgruber blickt voller Stolz und Zufriedenheit auf die Saison zurück. Dem 22-jährigen Freisinger gelang an den Europameisterschaften über die Halbironman-Distanz auf Anhieb ein zweiter Platz in seiner AK. An der Ironman 70.3-WM in Las Vegas wurde er hervorragender Sechster. Ein guter Anlass, Florian ein wenig näher kennen zu lernen.

Florian-Wildgruber

Florian, Du bist kürzlich Vize-Europameister in Deiner AK beim Ironman 70.3 Wiesbaden geworden. War es das perfekte Rennen für Dich oder was hättest Du noch besser machen können?

Es war für mich das erste Rennen überhaupt über die 70.3-Distanz. Ziel war es, unter die Top 5 zu kommen. Dass es dann gleich auf Anhieb so gut klappt, habe ich nicht erwartet. Das Rennen selbst lief für mich nahezu perfekt und ich bin überglücklich mit dem Ergebnis!

Florian_WildgruberWelche sportlichen Erfolge kannst Du sonst noch vorweisen?

Da ich erst seit etwa zwei Jahren intensiv Triathlon betreibe, bin ich bisher fast nur bei regionalen Wettkämpfen gestartet. Bei diesen konnte ich jedoch im Jahr 2012 insgesamt 6 Podiumsplatzierungen einfahren.

In Wiesbaden hast Du Dich auch für die 70.3-WM qualifiziert. Wie lief es Dir da?

Ich hatte auf dem Rad mit Gummibeinen und während des Laufens mit Krämpfen zu kämpfen. Für mich gab es daher nur zwei Alternativen. Entweder alles riskieren und sehen, wie ich ins Ziel kam, oder die Safety-Variante wählen und die Kräfte schön einteilen! Die Entscheidung fiel dann aber doch relativ schnell und eindeutig. Wieso zur Weltmeisterschaft nach Las Vegas kommen und dann die Sicherheitsvariante wählen, wo ich genau wusste, dass mir diese Renntaktik keine Top-Platzierung einbringen würde?! Also ging ich voll aufs Gas, All-In und immer schön in die Fresse! Mit einer Zeit von 4:29:55 h bin ich dann als 6. in meiner AK und als 91. der Gesamtwertung ins Ziel eingelaufen! Es war ein unbeschreibliches Gefühl, nach diesem Kampf endlich im Ziel zu sein. Weder die Zeit noch die Platzierung, sondern vor allem das «Wie ich diesen Wettkampf durchgezogen habe», macht mich ehrlich gesagt verdammt stolz! Dass bei einer WM dann auch noch eine Top 10 Platzierung herauskam, ist umso schöner!

Welches ist Dein grösstes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Mein größtes Ziel und mein Traum ist es, in naher Zukunft als Profi auf Hawaii zu starten!

Ziel

Wie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

Verpflegen tu ich mich seit dieser Saison mit den Produkten von Sponser. Hier setzte ich hauptsächlich das Liquid Energy Plus Gel und als Getränk das Competition Pulver ein. Nach dem Rennen darf natürlich der Regenerationsshake Pro Recovery (Vanille) nicht fehlen.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Der Pro Recovery ist mein absolutes Lieblingsprodukt! Der Shake schmeckt super und gibt dem Körper alles, was er nach einer intensiven Belastung benötigt. Wichtig ist für mich aber vor allem, dass ich alle Produkte von Sponser sehr gut vertrage.

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler? Oder was arbeitest / studierst Du neben dem Sport?

Ich bin Amateuersportler, arbeite als freiberuflicher Personaltrainer und studiere meinen Master in Prävention und Gesundheitsmanagement.

Florian_Wildgruber

Einen Kommentar schreiben

Neu bei Sponser

Das neue Sportgetränk Ultra Competition von Sponser wurde speziell für die Anforderungen auf Ultra- und Langdistanzen entwickelt. Mehr dazu »

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Facebook