18 Jun

Roger«Mich reizen besondere Herausforderungen!»

Den Langdistanz Triathlon «Swissman» gibt es 2013 zum ersten Mal. Er führt am 22. Juni vom Tessin über die Alpen bis auf die Kleine Scheidegg. Zu den «normalen» Ironman-Strecken kommen noch Tausende Höhenmeter. Sponser-Sportler Roger Sendlhofer (47) ist an der Premiere dabei.

Roger, was reizt Dich an diesem neuen Alpen-Triathlon?

Ich habe immer schon die besondere Herausforderung gesucht. Wettkämpfe, die das erste Mal oder das letzte Mal oder an einem speziellen Datum durchgeführt werden, ziehen mich magisch an. Dazu kommt, dass nach 10 Jahren Langdistanzabstinenz, der Reiz noch grösser ist.

Das Spezielle am Swissman ist sicherlich auch, dass man seine Wechselzonen und den Gepäcktransport selber organisieren muss. Wie gehst Du da vor?

Ich habe da ein Team von drei Leuten, welche mich den ganzen Tag unterstützen. Die Wechselzonen einzurichten ist kein grosses Problem, da wir ja nur 60 Athleten sind.

Hast Du schon mehrere Ironman-Wettkämpfe in den Beinen oder ist der Swissman für Dich in dieser Hinsicht eine Premiere?

Wie schon kurz erwähnt, habe ich vor 10 Jahren meinen letzten Langdistanz Wettkampf gemacht. Dies war der letzte Trans Swiss Triathlon, genau an meinem Geburtstag. Davor habe ich über ca. 10 Jahre verteilt den 1. Gigathlon (Single), eine Etappe des Sevendays Gigathlon (One Day Single) und diverse Radmarathons und zwei normale Ironmen bestritten.

Du bist berufstätig und führst ein eigenes Sportfachgeschäft Cross Country Sport in Silvaplana. Wie geht das viele Training mit der Arbeit zusammen?

Die Trainingsplanung war schon eine sehr grosse Herausforderung. Von Dezember bis Ende März arbeite ich 7 Tage in meinem Geschäft, daneben habe ich eine Familie mit zwei Kindern, mache die Hausabwartung in unserem Wohnhaus. Weiter bin noch der Präsident vom Skiclub Corvatsch und Trainer einer Langlaufgruppe. Für die meisten Trainings bin ich um 5 Uhr aufgestanden und habe eine Skitour oder ein Lauftraining gemacht. In der Mittagspause von 12.00 bis 14.00 Uhr ging ich Langlaufen oder Schwimmen.

Auf welche Streckenabschnitte freust Du Dich am meisten?

Ich finde die ganze Strecke einmalig schön und freue mich auf den ganzen Tag.

Auf Langdistanzen kommt der Ernährung eine wichtige Bedeutung zu. Hast Du ein Verpflegungskonzept? Was kommt alles zum Einsatz?

Die Verpflegung ist schon der wichtigste Teil an einem so langen Wettkampf. Die besten Erfahrungen habe ich mit den Sponser Liquid Energy Gels (normal, mit Koffein und als Long) gemacht. Mein Magen ist sehr sensibel und so muss ich schon genau aufpassen, was ich esse. Als Getränk nehme ich sehr gerne den Sponser Sport Tea, in welchen ich das Long Energy oder Competition Pulver mische. Sicher muss ich dazwischen auch einmal etwas Handfestes essen, ein Sandwich oder etwas Pasta. Unmittelbar nach den Trainings habe ich den Sponser All in One Regenerationsshake getrunken und ich war erstaunt, wie gut und schnell ich mich jeweils auch nach strengen Trainings erholen konnte.

Rogers Rennvelo

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Die Sponser Power Gums sind schon eine kleine Sucht bei mir geworden…!

Was muss alles eintreten, damit Du mit einem breiten Lachen auf den Lippen über die Ziellinie läufst?

Trockenes Wetter, gesund und unverletzt und ohne Hungerast meine Familie, welche in den letzten 6 Monaten sehr viel Geduld und Verständnis für mich hatte, in die Arme zu schliessen.

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.