20 Apr

«Ich trainiere Thaiboxen, um fit zu sein!»

Er bestritt im Jahr 2012 seine erste offizielle Rennsaison und möchte nun bald mit Erfolgen von sich reden machen. Sponser-Sportler Christoph Schuler (25) aus Merenschwand im Schweizer Mittelland stellt im Interview sich und seine sportliche Leidenschaft, das Motorrad fahren, vor.

Christoph, in welcher Wettkampf-Klasse fährst Du und auf welcher Maschine?

Seit dem letzten Jahr bestreite ich den «Yamaha-Dunlop Cup», der in der IDM (Internationale Deutschen Motorradmeisterschaft) ausgetragen wird. Wir fahren alle mit einheitlichen Motorrädern: Yamaha R6.

Wie bist Du überhaupt zum Motorsport gekommen?

Schon als kleiner Bub faszinierten mich die schnellen Rennautos und Motorräder. Der Adrenalinschub, wenn diese ihre Motoren aufheulen liessen und mit hohen Geschwindigkeiten an einem vorbei flitzten, zog mich schnell in seinen Bann. Bei gelegentlichen Go-Kart und Rennmofa-Fahrten wurde mir schnell klar, dass ich selber Rennen fahren möchte, jedoch stiess ich mit dieser Idee bei meinen Eltern auf keine Begeisterung. Erst mit 18 Jahren bekam ich mein erstes Motorradrenn-Training geschenkt. Ab diesem Moment begann meine noch sehr junge Karriere als Rennfahrer. Im 2012 absolvierte ich meine erste offizielle Rennsasion.

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler? Oder was arbeitest / studierst Du neben dem Sport?

Mein ursprünglich erlernter Beruf ist Automechaniker, über einige kleine Umwege arbeite ich zurzeit als Motorradmechaniker bei der Marke Yamaha.

Wie sieht Dein Trainingsalltag aus, was gehört zu einem professionellen Motorsport-Training bei Dir alles dazu?

Mit dem Muay Thai trainiere ich alle Körperpartien, die beim Motorradrennfahren beansprucht werden. Da im Muay Thai mit allen Gliedmassen gekämpft werden darf, werden Beweglichkeit, Schnellkraft, Ausdauer aller Muskelgruppen trainiert, zu dem wird die Willensstärke und Konzentrationsfähigkeit um ein Vielfaches gesteigert. Ergänzt wird das Training mit Joggen oder Fahrrad fahren an den rennfreien Wochenenden.

Welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

Leider blieben die nennenswerten Erfolge bis heute aus, jedoch ist es mein Ziel, dies in dieser Saison zu ändern.

Welcher wichtige Wettkampf steht bei Dir in den nächsten Monaten an?

Die Rennsaison beginnt Ende April (19.-21.) auf dem Lausitzring.

Welchen Stellenwert spielt eine spezifische Sporternährung in Deinem Sport?

Es ist wichtig, dass man sich gesund und ausgeglichen ernährt. Man sollte möglichst wenig wiegen, aber trotzdem genug Kraft und Ausdauer haben, um das Motorrad zu beherrschen und über die ganze Renndistanz die volle Energiereserven abzurufen. Einen Ernährungsplan habe ich jedoch nicht. Hauptsache, es schmeckt.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Competition Himbeere und Multi Protein Vanille.

Treibst Du noch anderen Sport?

Drei Mal die Woche gehe ich ins Muay Thai-Training, daneben Kitesurfe und -boarde ich sehr gerne und fahre regelmässig Inline-Skates.

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach Training und Wettkampf aus?

Ausschlafen, eine Runde schwimmen gehen mit einer anschliessenden Rückenmassage.

Einen Kommentar schreiben

Sponser@Eurobike

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.