PIC OF THE MONTH

Akribisch, professionell, erfolgreich: Der amtierende deutsche Vize-Meister im Kanuslalom Florian Breuer gewährt uns in seinen spannenden Schilderungen einen Einblick in die letzten Stunden vor dem Wettkampfstart. Lesen! »

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.
30 Jan

Großes Ziel: Podest an der Tour Transalp 2013

Er nennt sich selber «leidenschaftlicher Pedaltreter» und verfolgt im Sommer 2013 ein ganz großes Ziel: Zusammen mit seinem Partner Günther Flatscher will Friedrich Hofmann (40) aus Schönau bei Passau an der Tour Transalp aufs Podest fahren. Wie er das anpacken wird, verrät der Sponser-Sportler im Interview.

Friederich, erzählt uns doch mal Deine Vorgeschichte. Welches sind Deine grössten sportlichen Erfolge?

Sicher war die Bronze-Medaille bei der Masters-Straßeneuropameisterschaft einer der schönste Erfolge, aber die Siege bei der Bayrischen Elite MTB-Bergmeisterschaft, beim Granitmarathon in Kleinzell, bei verschiedenen Elite C-Rennen und beim Dreisessel-Bergrennen waren ebenso wichtig wie schön.

Bist Du Berufs- bzw. Spitzensportler? Oder was arbeitest Du neben dem Sport?

Nein kein Berufs- oder Spitzensportler, leidenschaftlicher Pedaltreter trifft eher den Kern der Sache. In erster Linie arbeite ich als Teamleiter und Key Account Manager bei der ZF Friedrichshafen AG, einem der größten Automobilzulieferer weltweit.

Du hast vor, an der Tour Transalp 2013 im Zweierteam mit Günther Flatscher aufs Podest zu fahren. Woher diese Ambitionen?

Ja, der Ehrgeiz treibt mich sowohl beruflich als auch sportlich an. Es ist ein ehrgeiziges Ziel und die Konkurrenz sehr stark, aber genau das ist der Reiz an der Sache.

Kannst Du uns die Eckdaten der Tour Transalp nennen? Welches ist für Dich die grösste Herausforderung bei diesem Mehrtagesrennen?

Die Tour Transalp geht über ca. 870 km und ca. 19’000 HM. Diese Daten an sich stellen schon eine sehr große Herausforderung dar, aber mit Sicherheit wird die 4. Etappe von Zernez nach Livigno mit ca. 140 km und annähernd 4’000 HM der Gradmesser und somit das Highlight der Tour. Die größte Herausforderung ist, sich die Kräfte richtig einzuteilen und sowenig Defekte wie möglich zu haben.

Und worauf freust Du Dich am meisten, wenn Du an die Tour Transalp 2013 denkst?

Gemeinsam mit Günther Flatscher auch in schwierigen Situationen, und die werden kommen, professionell zu reagieren und als Team die Tour erfolgreich zu beenden, auf das freue ich mich am meisten. Natürlich werden die Landschaft und die tolle Streckenführung für sehr viele schöne und bleibende Eindrücke sorgen.

Hast Du schon einen genauen Trainingsplan, der Dich auf die Tage X hinführt? Oder bist Du eher einer, der nach Lust und Laune trainiert?

Als Vollzeit-Angesteller und «Freizeitsportler» ist es enorm wichtig, seinen Tag geordnet bzw. geplant zu haben. Lust und Laune ist fast immer dabei, es sind durchaus Tage, an denen es nicht wirklich Spaß macht, den einen oder anderen Intervall zu fahren. Doch hier hilft ganz klar der Focus auf das große Ziel Podest Tour Transalp 2013.

Wie verpflegst Du Dich während der Mehrtagesrennen? Hast Du ein fixes Verpflegungskonzept oder verträgst Du alles?

Natürlich mit Sponser-Produkten. Nein, ich vertrage nicht alles. So hatte ich mit Produkten von Wegbegleitern von Sponser extreme Magenprobleme während und nach dem Rennen bekommen. Ein Mehrtagesrennen ist hier eine weitere Herausforderung an die Nahrungsergänzungsmittel. Dank der sehr guten Verträglichkeit der Sponser-Produkte habe ich hier keine Bedenken. Die Ernährungstipps auf der Sponser-Webseite haben mir geholfen, einen idealen Plan für die Ernährung zu erstellen.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Ein Lieblingsprodukt hängt ja immer von mehreren Faktoren bzw. dem Zeitpunkt des Genusses ab, vor dem Rennen Power Porridge, während dem Rennen Liqiud Engergy und nach dem Rennen Pro Recovery ist mir das liebste. Unbedingt müssen aber noch das Getränkepulver Competition und der High Energy Riegel genannt werden.

Einen Kommentar schreiben

Geheimwaffe

Maximiere Deine Leistung! Der innovative NO-Booster für Blutfluss – Sauerstoff – Leistung. Nitroflow Performance² - die neue Geheimwaffe von Sponser.

Facebook

Smartshake



Der neue Smartshake™ mit Pulverreservoir eignet sich als treuer Begleiter für die Zubereitung von Eiweissshakes im Fitnesstudio oder zu Hause. Fassungsvermögen: 600 ml.