PIC OF THE MONTH

Akribisch, professionell, erfolgreich: Der amtierende deutsche Vize-Meister im Kanuslalom Florian Breuer gewährt uns in seinen spannenden Schilderungen einen Einblick in die letzten Stunden vor dem Wettkampfstart. Lesen! »

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.
29 Aug

L-Carnitin interessant im Bereich Regeneration

L-Carnitin weist einige für Sportler interessante Eigenschaften im Bereich Regeneration auf, welche kaum bekannt sind. Es gibt Studien, welche nach körperlicher Belastung verminderten oxidativen Stress, erniedrigte Laktat-, Cortisol-, Creatinkinase- und Ammoniak-Werte bei L-Carnitin-Gabe nachwiesen. Je höher diese Stressparameter sind, desto länger dauert in der Regel die Erholungsphase.

Nebst diesen Studien kam auch bereits ein früheres Gutachten der Medizinischen Fakultät der Universität Genf zum Schluss, dass eine (regenerationsfördernde) Wirkung von L-Carnitin im Zusammenhang mit stark belastenden Trainingsphasen oder körperlicher (Über)anstrengung erwartet werden kann. Unter diesem Aspekt wäre eine Supplementation mit L-Carnitin auch in hohen Dosen kurz vor einer sportlichen Aktivität durchaus empfehlenswert. Offenbar scheint aber für die obigen Wirkungen eine Erhöhung des muskulären Carnitingehalts nicht nötig zu sein.

Denn die (erholungsfördernde) Wirkung von L-Carnitin beruhe keineswegs auf einer Erhöhung des muskulären Carnitingehalts, sondern auf einer vaskulären Schutzwirkung des im Blutkreislauf zirkulierenden L-Carnitins. Zirkulierendes L-Carnitin bewirke eine akute pharmakologische Schutzwirkung gegen oxidative Schädigungen im Bereich der Mikroblutgefässe. Es wurde allerdings ebenfalls ausgeführt, dass Dosierungen unter 1000 mg keinen Effekt nachweisen konnten. Damals wurden Dosierungen von 500-600 mg L-Carnitin teilweise noch als supraphysiologisch betrachtet. In der Zwischenzeit konnte aber mit Lebensmittelanalysen belegt werden, dass bei gezielter Ernährung 1000-2000 mg/Tag problemlos erreicht werden können. Zieht man noch eine Jäger-Sammler-Diät in Betracht (höherer tierischer Nahrungsanteil, nur Wildfleisch), dann ist die doppelte Menge ohne weiteres realistisch.

Wirkmechanismus von L-Carnitin im Fett- und Energiestoffwechsel
Interessanterweise war das Thema Fettverbrennung im Genfer Gutachten praktisch kein Thema. Erst der exzessive und übertriebene Marketing-Hype vieler Firmen zum Thema hat einen solchen Effekt als Hauptwirkung von L-Carnitin beim Konsumenten gefestigt. Dies nicht zuletzt auch durch die gesetzlich bewilligte Auslobung, welche besagt: «dient dem Transport der Fettsäuren an ihren Verbrennungsort zur Energiebereitstellung».

Die Wirkung von L-Carnitin im Bereich Fettverbrennung ist jedoch weniger klar. Postuliert wurde bisher auch hier keine Anreicherung im Muskel, sondern eine Pufferfunktion in- und ausserhalb der Zelle, was insgesamt die Nutzung von Fettsäuren zur Energiebereitstellung verbessert. Eine Anreicherung im Muskel ist vermutlich gar nicht nötig, da es laut einigen Untersuchungen primär um die Verhinderung eines Abfalls des Muskelgehalts, bzw. eines Aufrechterhalten (und nicht einer Erhöhung) des zirkulierenden Carnitinspiegels geht. Eine neuere Studie hat aber belegt, dass auch eine Anreicherung von L-Carnitin im Muskel durchaus möglich ist – zumindest über eine tägliche Supplementierung über 6 Monate, eingenommen in Kombination mit mind. 60 g Kohlehydraten! Dass eine muskuläre Carnitinanreicherung den (muskulären) Fettstoffwechsel – also auch die Ausdauerleistung – verbessern kann, ist unbestritten. Die dazu nötige sehr lange Supplementierphase plus täglich 60 g KH ist allerdings nur für Leistungssportler sinnvoll – und ganz sicher nicht für Personen, welche eine Diät unterstützen und Depotfett abbauen wollen!

Der Fettsäurentransport wird dennoch häufig als die Hauptfunktion von L-Carnitin angesehen. Entscheidender scheint aber gemäss obiger Betrachtung die pH-Pufferung. L-Carnitin stabilisiert den pH ausserhalb der Zellen via Pufferung von Coenzym A (CoA) durch die Bildung von Acetyl-Carnitin. Damit wird eine Anhäufung von Acetyl-CoA verringert und so ein wichtiges Enzym (Pyruvatdehydrogenase) für den carnitinabhängigen Transport der Fettsäuren in die Mitochondrien (Verbrennungsort) aktiv gehalten. Innerhalb der Zelle ist für die Verbrennung der freien Fettsäuren im Mitochondrium die Menge an freiem CoA entscheidend. Wenn aus einer Fettsäure (z.B. C-18) dann 9 Acetyl-Einheiten werden (C-2), die alle ein freies CoA brauchen, um in den Verbrennungszyklus (Krebs-Zyklus) zu gelangen, steigt der CoA-Bedarf im Mitochondrium dramatisch an. L-Carnitin kann vorübergehend auch diese C-2-Einheiten binden und die energieliefernden Prozesse aufrecht erhalten, was die Oxidation von Fetten erhöhen kann.

L-Carnitin ist bei Sponser als Trinkampullen à 25 ml sowie als Mineral-Drink und Energy Bar erhältlich und weist für Sportler folgende Vorteile auf:

• Erhöhte Energiebereitstellung an Fettsäuren
• Ausdauersteigerung durch verbesserte Sauerstoffzufuhr
• Verbesserte Belastungsindikatoren nach körperlicher Leistung
• Verminderter oxidativer Stress, erniedrigte Laktat-, Cortisol-, Creatinkinase- und Ammoniak-Werte
• Reduktion der zellulären Beanspruchung während körperlicher Aktivität

Einen Kommentar schreiben

Geheimwaffe

Maximiere Deine Leistung! Der innovative NO-Booster für Blutfluss – Sauerstoff – Leistung. Nitroflow Performance² - die neue Geheimwaffe von Sponser.

Facebook

Smartshake



Der neue Smartshake™ mit Pulverreservoir eignet sich als treuer Begleiter für die Zubereitung von Eiweissshakes im Fitnesstudio oder zu Hause. Fassungsvermögen: 600 ml.