31 Jan

Anmeldung zur «tour-grischa» öffnet am 1. Februar!

Der ehemalige Churer Bike-Profi Silvio Bundi lädt vom 17. bis 22. September 2012 zur 1. «tour-grischa» ein, einem Mehretappen-Bikerennen über die schönsten Singletrails Graubünden. Wir er auf diese Idee kam und welche Rolle Sponser Sport Food dabei spielt, verrät er im folgenden Interview.

Silvio, im Sommer 2012 kommt es zur ersten Austragung der «tour-grischa», einem mehrtägigen Mountainbike-Etappenrennen durch den Kanton Graubünden in der Schweiz. Erzähl uns doch mal: Wie bist Du auf die Idee gekommen?

Ich war bei der dritten Austragung des Mehretappenrennens Cape-Epic in Südafrika dabei. Schon damals hatte ich diese Idee im Hinterkopf. Doch die Sache musste reifen. Im Januar 2008 im Trainingslager in Südafrika habe ich das erste Konzept entworfen und bin mit der Geschichte zu Graubünden Ferien und habe gefragt: «Wär das was?» Ich bin auf gutes Echo gestossen, jedoch wollte mir niemand so richtig glauben, auch die Bike Partner Destinationen von Graubünden Ferien nicht. Ich denke, ich musste zuerst zeigen, was ich drauf hab und organisierte vorerst mal die XC und DH-Schweizermeisterschaft in Chur. Dieser Event gelang mir ausserordentlich, es gab noch nie eine Schweizermeisterschaft mit so viel Medienpräsenz und Zuschauern wie in Chur 2009. Es war ein richtiges Bikefest. Ich denke, dieser Anstoss nebst kleineren Veranstaltungen, die ich organisiert habe, haben einiges dazu beigetragen, die «tour-grischa» den Destinationen und Graubünden Ferien als Potenzial aufzugeigen und mit ihrer Unterstützung zu organisieren.

Ist die «tour-grischa» nur etwas für Superbiker? Oder können auch gut trainierte Breitensportler teilnehmen? Welche Kategorien gibt es?

Die Strecke der «tour-grischa» 2012 ist noch nicht genau fixiert. Die Etappen werden 50 bis 90 Kilometern lang sein und 1500 bis 3000 Höhenmeter aufweisen. Bei der Planung der Strecke legen wir grossen Wert darauf, dass diese nicht nur für «Superbiker», sondern vor allem auch für gut trainierte Breitensportler machbar ist. An der «tour-grischa» 2012 wird es eine Lizenz und eine Fun-Kategorie für Frauen und Männer geben.

Wie hast Du die Strecke zusammengestellt? Kanntest Du viele Abschnitte bereits von eigenen Biketouren? Oder hast Du Dich auch mit lokalen Bike-Guide beraten?

Als Einheimischer hatte ich natürlich viele Routenvorschläge im Kopf. Im Gespräch mit lokalen Bike-Guides kamen nochmals neue Vorschläge hinzu. Wir sind momentan immer noch an der Zusammenstellung der Strecke 2012 und haben dort die Qual der Wahl, denn an tollen Biketrails fehlt es uns in unserem Kanton definitiv nicht!

Welcher Streckenabschnitt, denkst Du, wird optisch der Knaller? Und wo wartet die längste Abfahrt auf Singletrails auf die Teilnehmer? Welcher Etappenort wird ein Highlight?

Da die Strecke noch nicht definitiv und die Bewilligungen noch nicht eingeholt sind, möchte und kann ich noch keine spezifischen Angaben zur Strecke machen. Die fantastische Alpenlandschaft im Kanton Graubünden verspricht auf jeden Fall viele Highlights, zu diesen gehören auch die Etappenorte Flims, Brigels, Savognin und Lenzerheide.

Wenn jemand jetzt findet: Wow, die «tour-grischa» spricht mich an, da bin ich dabei! Welche Tipps gibst Du den Sportlern auf den Weg? Empfiehlt es sich als Vorbereitung die Strecken abzufahren? Oder reicht es, gut trainiert am Start zu stehen und sich überraschen zu lassen?

Von der einmaligen Landschaft und den tollen Trails kann man nie genug bekommen. Nebst den Strecken, welche an der «tour-grischa» 2012 befahren werden, gibt es noch zahlreiche weitere Trails, für die sich eine Reise nach Graubünden lohnt.

Soll man die «tour-grischa» mit einem Fully oder Hardtail angehen?

Kommt ganz bestimmt auch auf den Biker drauf an. Wenn er den Spass auf dem Singeltrail am besten geniessen möchte, empfehle ich ein Touren-Allmountain Fully mit bis 140 mm Federweg. Wenn es jemand auf eine schnelle Zeit abgesehen hat und unbedingt der Schnellste sein möchte, dann kann er vom XC Fully mit 100 mm Federweg bis zum Hardtail 26“ oder natürlich 29er alles benutzen.

Sponser sorgt während der «tour-grischa» für die Verpflegung der Sportler. Stellst Du als ehemaliger Bike-Profi (der weiss, worauf es ankommt) die Verpflegungsauswahl selber zusammen oder lässt Du Dich von Sponser Sport Food beraten?

Die Verpflegungsauswahl wird im Gespräch mit den Experten von Sponser gefällt. So können wir die langjährige Erfahrung von Sponser und meine Kenntnisse als ehemaliger Bike-Profi einfliessen lassen und dem breiten Teilnehmerfeld (vom Profi- bis zum Hobbybiker) ein optimales Angebot präsentieren.

Das Anmeldeportal ist bereits offen. Wie lange kann man sich noch anmelden bzw. wie viele Teilnehmer sind maximal zugelassen?

Bis jetzt ist erst die Voranmeldung offen, welche unverbindlich ist, uns jedoch viele wertvolle Informationen liefert. Die definitive Anmeldung wird ab dem 1. Februar via www.tour-grischa.com möglich sein. Die Teilnehmerzahl ist auf 800 beschränkt. Es gilt das Prinzip «first come, first served». Das Feedback, welches wir von der Voranmeldung haben, stimmt uns äusserst positiv.

Haben schon irgendwelche Bike-Promis ihre Zusage für die «tour-grischa» gemacht?

Die «tour-grischa» wurde bereits von vielen Profis in den Saisonkalender aufgenommen. Unter anderen wird auch der amtierende Mountainbike Marathon Weltmeister Christoph Sauser am Start der «tour-grischa» 2012 stehen!

Silvio, wir wünschen Dir bei der Vorbereitung der «tour-grischa» viel Erfolg und freuen uns, wenn wir bald wieder Neues über die «tour-grischa» erfahren!

Fotos: Andrea Badrutt / Chur

Tags

Einen Kommentar schreiben

Sponser@Eurobike

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.