15 Jan

111 km around Lake Zurich – Anmeldung ab sofort offen!

Eine neue Welle rollt auf die Schweiz zu. Eine Welle, auf die sich Ultraläufer, Team-Sportler und Sponser Sport Food gleichermassen freuen. «The Wayve», der neue 111 km lange Ultralauf, wird am 22. September 2012 rund um den Zürichsee hohe Wogen schlagen. Was genau die Welle an Land spülen wird, verrät uns ihr «Verursacher» Peter Wirz.

Peter, Du bescherst der Schweiz am 22. September 2012 einen neuen Ultralauf. Was hat Dich dazu bewogen?

Die Idee eines Ultralaufs rund um den Zürichsee ist eigentlich gar nicht neu. Im Gegenteil schon 22 Jahre alt. Ab 1983 betrieb ich mit meinem Bruder zusammen ein Fachgeschäft für Laufsport und Triathlon, das sieben Jahre später in die Ryffel Running Versand AG überging. Als Abschluss und Dankeschön für unsere Kunden veranstalteten wir am 1. September 1990 einen einmaligen und einzigartigen Einladungslauf über 100 km rund um den Zürichsee. In der Folge habe ich mich dann anderen Projekten zugewandt, habe den Trans Swiss Triathlon und später den Gigathlon veranstaltet und in letzter Zeit vor allem eine Vielzahl von Büchern publiziert (u.a. Bildbände über den Gigathlon, Engadin Skimarathon, Swiss Alpine Marathon, Jungfrau Marathon).
Es war dann mein Sohn Manuel, der in den letzten Monaten zu mir gesagt hat: «Lass uns doch wieder mal selber einen Anlass veranstalten!» Seine Initiative und sein Antrieb haben dazu geführt, dass wir den Ultralauf rund um den Zürichsee wieder aufleben lassen.

«The Wayve» nennt sich der Ultralauf, welcher 111 km rund um den Zürichsee führt. An wen richtet sich der Lauf?

Konzipiert ist der Lauf für 444 Einzelstarter und 111 Sechser-Teams, genannt Sixpacks, die sich die Strecke aufteilen. Total gibt es 555 Laufeinheiten und insgesamt 1110 Teilnehmer.

Du hast Dir als «Erfinder» des Gigathlon einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Profitierst Du davon bei Deinem neuen Projekt, indem die Sportler sich sagen: «The Wayve kommt vom Peter Wirz, dann wird es gut, ich mache mit?»

Diese Gunst spüre ich schon. Die Resonanz auf meine Projekte ist sehr positiv und ich habe den Eindruck, treue Fans zu haben, die professionelle Arbeit und Qualität schätzen.

Ein Ultralauf ist nicht vergleichbar mit Gigathlon. War es trotzdem mühsam, alle Bewilligungen für die Laufstrecken und Verpflegungsposten einzuholen? Oder stiessest Du bei Gemeinden und Behörden auf offene Ohren?

Alle Bewilligungsverfahren sind am Laufen und auf gutem Weg bzw. eben «on the wayve». Im Gegensatz zum Gigathlon sind wir bei der Streckenführung flexibler. Wenn eine Gemeinde von uns eine kleine Streckenänderung verlangen würde, könnten wir dem ohne grosse Einbussen nachkommen – vorausgesetzt, dass es bis ins Ziel total 111 km bleiben …

Die Strecke führt einmal rund um den Zürichsee und dabei ganz nahe auch am Hauptsitz von Sponser Sport Food in Wollerau vorbei. Hast Du Dich deshalb für Sponser als offiziellen Wettkampfverpfleger entschieden oder dürfen wir annehmen, dass die Qualität unserer Produkte den Ausschlag gegeben hat?

Tatsächlich war es so, dass Sponser-Gründer Robert Lutta sich rasch von meinem Konzept begeistern liess und seine Unterstützung angeboten hat. Sponser liefert nicht nur die Verpflegung, sondern übernimmt auch die ganze Logistik. In jeder Wechselzone können sich die Läufer mit Gels, Riegel und Getränken für den nächsten Streckenabschnitt eindecken. Unterwegs werden nämlich keine zusätzlichen Verpflegungsposten angeboten und auch Supporter sind auf der Strecke nicht zugelassen.
Wollerau selber bzw. der Hauptsitz von Sponser sind aber keine direkten Wechselzonen, da das Quartier «Fürti» einfach zu weit weg vom Bahnhof ist. Man muss bedenken, dass der ganze Anlass nur mit öffentlichem Verkehr konzipiert ist. Von daher sind wir auf Wechselzonen angewiesen, die in der Nähe von Bahnstationen gelegen sind. Statt Wollerau besuchen wir Schindellegi und seine superneue Sporthalle.

Die Webseite www.thewayve.ch ist bereits online, ebenso führst Du einen Twitter- und Facebook-Account. Was dürfen Deine Follower und Fans da in den nächsten Monaten erwarten?

Auf Twitter tummeln sich unglaublich viele ambitionierte und engagierte Läufer, unseren Followern möchten wir spannende Beiträge näher bringen, ausserdem versorgen wir sie mit Bildern von der Strecke und mit News von «The Wayve». Auf Facebook hält sich unsere Aktivität momentan noch in Grenzen, diese Plattform möchten wir in Zukunft zu einem Austausch mit den «Wayvern» nutzen. Zudem ist unser Ausrüstungs-Partner «On Running» auf Facebook sehr aktiv.

Ab wann kann man sich anmelden?

Das Anmeldeportal öffnet am 16. Januar 2012 auf www.thewayve.ch. Bereits haben sich 350 Interessenten bei mir gemeldet. Es kann also gut sein, dass die Plätze relativ rasch vergeben sein werden!

Machen wir einen gedanklichen Sprung zum 23. September 2012. Was muss eintreffen, damit Du für Dich sagen kannst, «The Wayve» war ein voller Erfolg, 2013 gibt es eine Fortsetzung?

Die Läufer müssen glücklich ins Ziel kommen, damit es eine Fortsetzung geben kann. Allein schon die Strecke wird dafür sorgen, dass der Lauf ein Erfolg wird: Die Läufer laufen zu 80% auf Natur- und Wanderwegen, weg vom Verkehr und ohne gefährliche Stellen. Mein Ziel ist ein internationales Teilnehmerfeld. Schön wäre es, wenn «The Wayve» sich zu dem Schweizer Ultralauf neben den 100 km von Biel etablieren könnte.

Peter, wir wünschen Dir und «The Wayve» gutes Gelingen und freue uns, wieder von Dir zu hören!

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.