01 Nov

Magenverträglichkeit oberstes Gebot

Ein Sportdrink könnte man fast mit einem edlen Tropfen Wein vergleichen, schliesslich muss das harmonische Zusammenspiel zwischen Süsse, Säure und Aroma stimmen, damit ein Wein schmeckt. Das ist beim Sportgetränk nicht anders. Doch anders als ein Wein, muss ein Sportgetränk auch während sportlicher Aktivität munden und dazu noch überaus magenverträglich sein.

Während sportlicher Leistung ist der Magen-Darm-Trakt gestresst. Das stete Schütteln und die reduzierte Verdauungsaktivität zugunsten der Leistungserzeugung provoziert Unverträglichkeiten, weshalb der Magen nur limitiert in der Lage ist, Nahrung aufzunehmen und zu verstoffwechseln. Dies gilt in erhöhtem Masse für säurehaltige Lebensmittel und Getränke. Viele Athleten berichten über Magenbrennen und saures Aufstossen, wodurch in der Folge die Getränke verdünnt eingenommen werden – was natürlich auf Kosten der Energie geht und die Leistungsfähigkeit herabsetzt. Ein leidiger Teufelskreis entsteht.

Aus diesem Grunde führt Sponser Sport Food säurefreie Sportgetränke im Sortiment, die maximal magenverträglich sind. Auch die sehr milde Aromatisierung verbessert die Akzeptanz beim Sportler, da unter Belastung normal aromatisierte Getränke meist als zu intensiv und zu süss empfunden werden.

Entscheidender Faktor bei der Verträglichkeit spielt aber nicht nur die Säure, sondern auch die Osmolarität. Die Osmolarität sagt aus, wieviele Teilchen an Mineralstoffen, Zuckerarten, Säure in einem Liter Getränk gelöst sind. Man kann dies auch als osmotischen Druck bezeichnen, wobei man unterscheidet zwischen hypotonen, isotonen oder hypertonen Getränken bzw. Lösungen.

Hypotone Getränke haben einen geringeren osmotischen Druck als das Blut, weshalb die Magenentleerung schneller stattfindet und solche Getränke regelrecht aus dem Darm ins Blut gesogen werden.
Isotone Getränke weisen denselben osmotischen Druck auf wie das Blut, die Magenentleerung und die Absorption im Darm erfolgt etwas langsamer.
Hypertone Getränke weisen einen höheren osmotischen Druck als das Blut auf, wodurch erst Flüssigkeit aus dem Körper zurück in den Darm transportiert werden muss, um ein isotonisches Druckverhältnis einzustellen. Verzögerte Energieaufnahme, temporäre Dehydrierung oder sogar Durchfall sind die Folgen, weshalb hypertone Getränke von Sportlern gemieden werden sollten.

Beste Wahl für Sportler im Wettkampf sind daher hypotone, säurefreie Sportgetränke, die schnell aufgenommen werden und vom Magen-Darm keine Extraarbeit erfordern. Sponser empfiehlt daher aus seinem Sortiment Competition und Long Energy Competition:

• sehr gute Magenverträglichkeit, da säurefrei, äusserst mild aromatisiert und hypoton
• hypoton bis 100 g pro Liter (konventionelle Sportdrinks sind in der Regel bereits ab 60-70 g Kohlenhydrate pro Liter isoton)
• bei Bedarf aussergewöhnlich hohe Energiedichte möglich: bis 120 g Kohlenhydrate pro Liter isoton. Ideal für Ultra-Ausdauer-Athleten
• warme oder kalte Zubereitung
• Long Energy Competition enthält zusätzlich etwas Eiweiss in direkt aufnehmbarer Peptidform zwecks Schonung der muskeleigenen Aminosäuren und Erholungsförderung.

Bei Freizeit- und Sportaktivitäten ohne Wettkampfstress, bei tieferen Intensitäten oder Sportarten mit längeren Pausen eignen sich isotonische Getränke wie das Sponser Isotonic gut, während Sponser Long Energy für Ausdauersportler oder auch als Sportdrink fürs Krafttraining empfohlen wird.

Foto: Raphael Reischuk (Bild Nr. 1) / www.pixelio.de

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.