12 Okt

Empfehlungen von Phil von Känel

Mit einer Vorbereitungsdiät bereitet sich der Schweizer Body Building-Sportler Phil von Känel gezielt auf seinen nächsten Wettkampf – die IFBB Schweizer Meisterschaften in Basel (15. Oktober 2011) – vor, um die Jury mit seinem definierten Body zu überzeugen. Was gilt es konkret in dieser Phase zu beachten? Die Empfehlungen vom Fachmann.

Wie lange vor dem Wettkampf beginnst Du mir der Diät?

Das kommt auf die Form an, die ich habe. Mittlerweile habe ich dauernd eine Form, die ich in 10-12 Wochen in Wettkampfform bringen kann.

Wie sieht so eine Vorbereitungsdiät ungefähr aus? Welche Speisen meidest Du ganz bewusst?

Die Frage ist leichter zu beantworten, wenn ich sage, was erlaubt ist. Die Proteinquellen sind Fisch, Huhn, Steak und Proteinshakes.

Ernährst Du Dich salzarm?

Nur am Schluss der Diät. Salz erfüllt viele wichtige Funktionen im Körper, deshalb reduziere ich es nur sehr kurz. Ansonsten übertreibe ich es einfach nicht.

Welche Rolle spielen Proteinshakes in dieser Phase?

Eine grosse Rolle. In einer Diät reduziert man die Kohlenhydrate drastisch. Um die Muskeln vor Abbau zu schützen, muss man genügend Protein konsumieren. Da macht es Sinn, sich eines Shakes zu bedienen um nicht jede Mahlzeit, Fleisch essen zu müssen, was zum einen teuer ist und zum anderen auch die Verdauung mehr beansprucht.

Wie verhält es sich mit dem psychischen Druck in dieser Phase? Die Bodybuilder-Diäten gelten als sehr streng und einseitig. Hast Du Heisshunger-Attacken und wie gehst Du damit um?

Ja, die habe ich. Ich halte sie aus, und zwinge mich, nichts zu essen, auch wenn mir manchmal schlecht wird vor Hunger. Wie ich gesagt habe, Bodybuilding findet auf allen Ebenen statt. Bei einem Fussballer wäre es kein Problem, was zu essen. Bei mir entscheidet das zwischen Sieg und Niederlage.

Erlaubst Du Dir Schummel-Tage?

Am Anfang der Diät eine Mahlzeit pro Woche. Nahe am Wettkampf nicht mehr.

Wie kontrollierst Du die richtige Kalorien-Zufuhr?

Indem ich sie berechne. Wenn die Form besser wird, lasse ich es dabei, wenn es anfängt zu stagnieren, werden Kalorien reduziert.

Führst Du ein Esstagebuch? Empfiehlt sich das auch für Breitensportler?

In der Diät führe ich ein Tagebuch, um später rekapitulieren zu können, wo es Verbesserungen braucht. Im Aufbau mache ich es nach Gefühl.

Was empfiehlst Du einem Greenhorn?

Genügend zu essen.

Was geht eigentlich an einem Wettkampf ab? Wie verhalten sich die Athleten? Wie ist die Stimmung hinter der Bühne? Man spricht ja immer von bösen Jungs – so stellen sie sich zumindest in BB-Magazinen dar…

Wenn ich an meine Anfänge zurückdenke, würde ich sagen: früher war es familiärer. Damals ging es noch nicht um so viel. Aber seit man mit Body Building Geld verdienen kann, ist die Stimmung unter den Athleten generell etwas angespannter geworden. Trotzdem gibt es viele Ausnahmen und Freunde, die ich dem Sport zu verdanken habe. Beispielsweise befinde ich mich – während ich diese Zeilen schreibe – in Las Vegas bei meinem Freund Dennis Wolf. Dank seiner Hilfe kann ich in Amerika meine Vorbereitung bestreiten, was wesentlich besser funktioniert als in der Schweiz.

Fragen zum Thema Body Building, Trainingsaufbau, Krafttraining, Traumkörper? Phil von Känel beantwortet Leserfragen! Einen Kommentar auf diesen Blog schreiben oder ein Mail mit Betreff «Frage an Phil von Känel» schicken an: info@sponser.ch

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.