08 Sep

Triathlon-Finale in Beijing

Erreichte Nicola Spirig in der WM-Serie 2010 die Silbermedaille, reisen die Schweizer Triathleten in diesem Jahr ohne Medaillenchancen an das Grand Final nach Beijing, das auf der sehr anspruchsvollen Original Olympiastrecke von 2008 ausgetragen wird.

Nicola Spirig hatte nach dem Ermüdungsbruch gegen Ende des Winters erst im Juli in die internationale Wettkampfsaison eingegriffen und liegt vor dem Final auf Rang 16. Sven Riederer war mit den dritten Podestplätzen an den Serie-Rennen in Sydney und Kitzbühel sehr gut in die Saison gestartet, konnte aber nach Hamburg, London und Lausanne seine Medaillenchancen nicht wahren und fiel vom 4. auf den 7. Rang zurück.

Spirig und Riederer reisten als Leader des Schweizer Teams, welches sieben Athleten umfasst, am Montag bzw. Dienstag an das Grand Final der WM-Serie, in der nun im dritten Jahr die Elite- Medaillen vergeben werden. Im 75-köpfigen Männerfeld sind alle Top-Athleten des Rankings am Start. «Alle Schweizer Athleten müssen nochmals eine absolut herausragende, perfekte Leistung abrufen, um sich im Schlussranking zu verbessern bzw. wertvolle Olympic Points zu ergattern, dies gilt besonders für Ruedi Wild und Reto Hug», erklärt National Coach Iwan Schuwey. «Die Vorbereitungen waren unterschiedlich. Reto Hug musste eine kleine Verletzung an der Ferse kurieren und hat seit Lausanne Sprint keinen Wettkampf mehr gemacht, Ruedi Wild wurde in Uster Schweizermeister, und Sven Riederer gewann in Locarno den Swiss Triathlon Circuit.» Auch Nicola Spirig und Melanie Annaheim treffen in Beijing auf ein Weltklassefeld, während Daniela Ryf bereits Mitte August aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme die Saison abbrach um sich gezielt auf 2012 vorzubereiten.

«Auch bei den Damen ist eine super Performance notwendig, um eine Top Rangierung zu erreichen» so Schuwey. «Melanie hat nach der SM nochmals gut trainiert, Nicola startete nach dem Gewinn der Schweizermeistertitels noch am letzten Sonntag beim Elite Cup in Des Moines (USA). Im Kampf um die Medaillen haben die britischen Serie-Leader Helen Jenkins und Alistair Brownlee aktuell die Nase vorne. Aber Alistairs jüngerer Bruder Jonathan und Titelverteidiger Javier Gomez (Sp) sitzen ihm im Nacken, der Joker heisst Alexander Brukhankov (Russ). Bei den Frauen fiel die lange führende Paula Findley (Ka) verletzungsbedingt auf Rang drei zurück und wird von der quasi punktgleichen Andrea Hewitt (Neus) bedrängt, auf Rang zwei liegt vor Beijing die Chilenin Barbara Riveros Diaz (Chile). Mit Andrea Salvisberg und Céline Schärer ist die Schweiz in beiden U23-Entscheidungen vertreten, die jeweils in einem Tagesrennen entschieden werden. Für Salvisberg hofft National Coach Schuwey im hochkarätigen Feld, das bereits am Freitag gestartet wird, auf einen Exploit. Auf dem Weg zu einem guten Resultat sollte der harte Radparcours Schärer entgegenkommen.

Live-Coverage: www.triathlonlive.tv

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.