23 Aug

Spannendes Weltcup-Finale in Val di Sole

In Val di Sole kam es zwei Wochen vor der WM in Champèry beim Weltcup Finale zum grossen Showdown. Im spannendsten Rennen dieses Jahres gewinnt Jaroslav Kulhavy hauchdünn vor Nino Schurter. Florian Vogel bestätigt seine Topform mit dem guten dritten Platz.

Es war zu hoffen, dass es Dominator Kulhavy nach seinem Heimerfolg in Nove Mesto ein wenig ruhiger nimmt. Darum war der Plan von Scott-Swisspower von Anfang an, voll in die Offensive zu gehen. Diesen Plan setzte Nino und Flo 1:1 um und starteten enorm schnell. Doch zuletzt stirbt die Hoffnung. Ausgerechnet Kulhavy war der Einzige, welcher das Anfangstempo des Scott-Swisspower-Duos mitgehen konnte.

Schon kurz nach der ersten Runde setzte sich das Trio ab. Julien Absalon war als Verfolger auf sich alleine gestellt und kam nie näher als auf 30 Sekunden ran. Denn vorne versuchten Flo und Nino abwechslungsweise, Kulhavy herauszufordern. Dieser beschränkte sich auf die defensive Taktik des Mitfahrens. Um ihn abzuschütteln, war er aber einfach zu stark.

1½ Runden vor Schluss musste Flo abreissen lassen. Die Hitze und seine aktive Fahrweise zollten Tribut. Sein dritter Platz war aber in keiner Phase in Gefahr. Den Vorsprung auf Absalon konnte er in der Schlussphase gar noch vergrössern.

Die letzte Runde war an Spannung nicht zu überbieten. Kulhavy und Schurter fühlten sich gegenseitig auf den Zahn. Die schnellste aller gefahrenen Runden war denn auch die finale. Wie im Jahr zuvor mit Absalon und Schurter kam es zum Sprintfinish. Nino, bekannt als explosiver Sprinter, kam in idealer zweiter Position auf die Zielgeraden. Doch auch im Sprint zeigte Kulhavy keine Schwäche. Von der Spitze aus beschleunigte er enorm und zog dies auf der langen Geraden durch. Nino lief zwar bis zur Zielgeraden noch knapp auf, doch zum Sieg reichte es nicht mehr.

Das Positive des Rennens ist sicherlich, dass zumindest Nino auf Augenhöhe mit Kulhavy mitfahren konnte. Seine Formtendenz zeigt definitiv nach oben. Dasselbe ist bei Florian zu erkennen. Doch sind bei Kulhavy momentan keine Schwächen auszumachen. Nicht mal im Sprint. Aber das kann sich ja an der Weltmeisterschaft in Champèry noch ändern. Denn zuletzt stirbt die Hoffnung!

Die inoffizielle Nationenwertung ging wieder einmal klar zugunsten der Schweiz. Mit den beiden Flückigers, Sauser, Litscher und Giger sind nicht weniger als 7 Schweizer in den Top 10 zu finden!

Die Würfel im Weltcup 2011 sind nun definitiv gefallen. Kulhavy gewinnt 5 der 7 Weltcup Rennen und somit auch das Overall. Nino belegt mit grossem Vorsprung auf Absalon Platz 2. Hermida und Marotte sind auf Platz 4 und 5. Flo kommt noch auf den 10. Schlussrang.

Die Rollenverteilung vor der WM steht nun fest. Es gibt einen grossen Favoriten, den es zu schlagen gibt. Eine Ausgangslage, die gar nicht so schlecht ist. Die Scott-Swisspower-Jungs werden sicher kämpfen wie die Löwen, um ihre Chance zu nutzen und den Dominator zu killen. Auch Absalon und Hermida wären keine Überraschungsweltmeister. Beide Protagonisten wissen, wie sie sich für eine WM in Topform bringen. Für Spannung ist sicher gesorgt.

Tags

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.