PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
21 Mrz

Ernährungstipps für Roger Federer und Co.

Bei Tennis-Übertragungen sieht man Cracks wie beispielsweise Roger Federer oder Rafael Nadal während eines Matches jeweils eine halbe Banane essen und ab und zu einen Schluck trinken. Braucht ein Tennissportler keine spezifische Sportnahrung oder wenn doch, wie sieht sie aus?

Das besondere im Tennissport sind die vielen sehr, sehr kurzen Pausen während der Seitenwechsel. Darum muss die Sportnahrung sehr schnell konsumierbar, verfügbar und maximal verträglich sein. Eine Parade-Anwendung für die Liquid Energy Gels, aber auch der Activator passt super zum Tennis. Während der Seitenwechsel ist eine (reife!) halbe Banane sicher gut geeignet, aber für einen mehrstündigen Match definitiv viel zu wenig.

Macht es ernährungstechnisch einen Unterschied, ob ein Tennismatch in der Halle oder Outdoor (Sand, Gras, Hartbelag) ausgetragen wird?

Der Belag ist irrelevant, allerdings können die klimatischen Verhältnisse In- oder Outdoor stark variieren und einen entsprechenden Einfluss haben. Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind zentrale Grössen. Bei Kälte und tiefer Luftfeuchtigkeit überwiegt der Energiebedarf, bei Hitze braucht der Körper vor allem Flüssigkeit.

Welche Sponser-Produkte würde man Roger Federer und Rafa Nadal vor und während eines wichtigen Matches empfehlen?

Long Energy, Liquid Energy Gels, Activator, allenfalls ein Carboloading 2 Tage vorher. Bei grosser Hitze könnte ein vorgängiges Soda-Loading auch viel bringen.

Bei zweiwöchigen Tennisturnieren (Grand-Slam u.ä.) spielt sicherlich auch die Regeneration eine wichtige Rolle. Wie lauten da die Tipps vom Ernährungsexperten?

Carbo Loader während dieser Phase, mind. jeden zweiten Tag. In heiss-feuchten Regionen täglich ca. 500 ml des Lactat Puffers (Soda-Loading zur Natriumerhöhung und damit Prähydrierung und Krampfvorbeugung). Nach den Spielen immer Kohlenhydrat-Eiweiss Shakes, abends als Spätmahlzeit noch einen Eiweiss-Shake.

 

Fotos: Stephanie Hofschläger (1); Knipseline (2) / www.pixelio.de

Tags

Einen Kommentar schreiben