PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
19 Mrz

Ermüdungsbruch im Schienbein

Nach einer sehr guten ersten Trainings-Phase anfangs dieses Jahres habe ich nun leider schlechtere Nachrichten: Während meines jetzigen Trainingslagers in Thailand begann ich Schmerzen in meinem Schienbein zu spüren. Diese wurden immer schlimmer und führten dazu, dass ich ins Spital nach Phuket fuhr, um ein MRI zu machen. Die Bilder sind nicht ganz eindeutig, es könnte sich jedoch um einen Ermüdungsbruch handeln.

Auf jeden Fall liess sich aus den Bildern schliessen, dass ich leider einige Wochen aufs Lauftraining verzichten muss. Dies führt wohl dazu, dass ich am ersten Rennen der Weltmeisterschaftsserie (WCS) in Sydney nicht wie geplant starten werde. Das zweite Rennen in Yokohama wird ev. aufgrund der Erdbeben-/Tsunami-Katastrophe in Japan gar nicht durchgeführt werden können.

Bezüglich meiner geplanten Trainingslager wird sich hingegen nichts ändern. Ich werde bis am 6. April weiterhin hier in Thailand trainieren und dann direkt für vier Wochen Training nach Australien fliegen. Ich werde die «Zwangspause» im Laufen nutzen, um mehr im Schwimmen und Radfahren zu arbeiten. Im Schwimmen kann ich bereits jetzt einige Fortschritte erkennen. Dies könnte also auch eine Chance sein, in der ersten Triathlon-Disziplin einen entscheidenden Schritt vorwärts zu kommen und bei den Rennen in der ersten Gruppe aus dem Wasser zu steigen. Ich mache das Beste aus der schwierigen Situation und hoffe, ich werde bald mein Lauftraining wieder aufnehmen können.

Regelmässige News und Bilder von Nicola Spirig gibts auf www.nicolaspirig.ch

Einen Kommentar schreiben