PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
29 Mrz

Professionelle Zusammenarbeit und individuelle Bestleistung

«Ladies only» lautet das Motto im emotion&power Team, das sich aus ambitionierten, engagierten Triathletinnen zusammensetzt. Im Interview erklärt Team-Manager Martin Rhyner wer die Damen des emotion&power Team sind und wie ein reines Frauenteam erfolgreich zusammen unterwegs ist.

Wer verbirgt sich hinter dem Emotion & Power Team? Wer seid Ihr, woher kommt Ihr und was macht Ihr?

Das emotion&power Team ist ein Triathlonteam, welches ausschliesslich aus Frauen besteht. Es ist unterteilt in das 3Team und das pro 3Team. Das 3Team besteht aus zehn ambitionierten Triathletinnen, welche eine sportliche Herausforderung im Ausdauersport suchen. Im pro 3Team hat es acht Athletinnen, die zielorientiert und professionell trainieren wollen und sich ambitionierte Ziele im Ausdauersport gesetzt haben. Die 18 Athletinnen wohnen verteilt in der ganzen Deutschschweiz, zwei von ihnen trainieren und leben im Moment in Australien.

Besteht das emotion&power Team ausschliesslich aus Amateursportlerinnen oder gibt es auch Athletinnen in Euerm Team, die voll und ganz auf den Sport setzen?

In unserem Team haben wir keine Profis, oder besser gesagt: noch nicht. Das Team besteht aus Amateursportlerinnen, welche zum Teil in einem reduzierten Pensum arbeiten oder sich neben dem Studium hauptsächlich dem Triathlon widmen. Wir sprechen aber nicht nur Weltmeisterinnen und Siegerinnen an, sondern ganz einfach Frauen, die dem Triathlon oder einer der drei Sportarten «erlegen» sind. Die Freude am Sport und der Bewegung soll immer ihren Platz haben.

Weshalb machen im emotion&power Team eigentlich nur Frauen mit? Und woher stammt der Name?

In der Schweiz gab es noch kein reines Frauen Triathlon-Team und ich habe gemerkt, dass ein Bedürfnis dafür da ist. Der Geist und die Dynamik in einem reinen Frauen-Team sind anders als in einem gemischten Team und auch die Entfaltungsmöglichkeiten sind grösser. Weiter sieht das Training etwas anders aus. Wir sind ein Team von ambitionierten Athletinnen und einem Trainer, die Freude am Ausdauersport haben und regelmässig an Wettkämpfen teilnehmen. Unser Ziel ist es, als Team aufzutreten und durch eine professionelle Zusammenarbeit die individuelle Bestleistung abrufen zu können. Dafür steht «power». Wir wollen auch sportbegeisterte Frauen und allen, die es noch werden wollen, eine Möglichkeit bieten, sich auszutauschen und einander zu helfen, damit immer mehr Frauen die Faszination Ausdauersport erleben dürfen. Sei es im Wettkampf oder auch nur «just for fun»! Das verstehen wir unter «emotion».

Trainiert das ganze Team zusammen oder ist es eher so, dass jede Athletin ihr Training selber in die Hand nimmt?

Das Team trainiert in Trainingslagern zusammen. Weiter treffen wir uns im Winter regelmässig für gemeinsame Trainingdays. Das alltägliche Training macht jede Athletin für sich, da wir verteilt in der gesamten Deutschschweiz wohnen.

Wer schreibt die Trainingspläne?

Die Trainingspläne werden von einem vierköpfigen Trainerteam geschrieben. Ich bin als Headcoach tätig und schreibe vor allem den Athletinnen des pro 3Teams die Trainingspläne. In der Trainingsplanung und Betreuung des 3Teams werde ich von drei Athletinnen unterstützt. Sie besitzen eine langjährige Erfahrung im Triathlon und haben ein Sportlehrer-, Sportwissenschafts- oder Bewegungswissenschaftsstudium absolviert. Zusammen teilen wir die gleiche Trainingsphilosophie.

Kann man grob sagen, wie viele Stunden die Sportlerinnen pro Woche fürs Training aufwenden?

Die Athletinnen des 3Teams investieren zwischen 8 und 12 Stunden pro Woche in ihr Training. Im pro 3Team beträgt der Trainingsaufwand je nach Leistungsniveau zwischen 15 und 25 Stunden pro Woche.

Welches sind die grössten sportlichen Erfolge im Emotion & Power Team?

Im letzten Jahr belegten wir Rang 1 bis 5 in der Hauptklasse an der Schweizermeisterschaft in Nyon. Weiter waren wir in der vergangenen Saison auf Rang 1 bis 4 des Gesamtklassements der Hauptklasse und auf Rang 3 in der Altersklasse 2 im Swiss Triathlon Circuit. Der krönende Abschluss einer tollen Saison mit 19 Podestplätzen in den 8 Rennen der nationalen Swiss Triathlon Serie war der 1. Rang an der 70.3 IronmanWM in Clearwater in der AK 18-24 durch Barbara Scherrer.

Welche wichtigen Wettkämpfe stehen im Emotion & Power Team in den nächsten Monaten an?

Das erste grosse Highlight wird der Ironman70.3 in Rapperswil sein, an dem neun Athletinnen starten werden. Dann wird das Team die Wettkämpfe des Swiss Triathlon Circuits bestreiten, drei Athletinnen werden die Rennen in der pro-Kategorie in Angriff nehmen. Weiter werden die Athletinnen am IronmanLanzarote und Zürich, am Gigathlon, am Inferno und an vielen weiteren Rennen anzutreffen sein.

Gibt es ein grosses Ziel, das Ihr als Team erreichen möchtet?

Ein Ziel ist, dass wir als Team optimal funktionieren,uns gegenseitig unterstützen und dass wir uns weiterentwickeln können. Das andere grosse Ziel ist, dass jede Athletin, unabhänigig vom Ausgangsniveau, ihre Ziele erreichen und ihr persönliches Potential ausschöpfen kann.

Wie verpflegt Ihr Euch während der Wettkämpfe?

Während des Wettkampfs verpflegen wir uns vor allem mit Flüssigkeit und mit Gels, da diese am besten aufgenommen werden können. Je nach Renndauer vertrauen wir bei den Getränken entweder auf Sponser Competition oder auf Sponser Long Energy.

Gibt es ein Lieblingsprodukt von Sponser, das alle im Team gerne einnehmen?

Die Oat Pack Riegel sind bei allen sehr beliebt. So haben wir während unseren Radausfahrten immer wieder etwas Festes zwischen den Zähnen und können zwischen drei sehr feinen Geschmacksrichtungen auswählen.

Einen Kommentar schreiben