PIC OF THE MONTH

Wie steht man ein 24-h-Bike-Rennen ohne Magenprobleme durch? Sponser-Sportler Philipp Mader verrät uns seinen Verpflegungs- und Material-Plan vom 24-h Rad am Ring.
Mehr dazu »
25 Okt

«Mein Ziel: Eine Medaille an der WM oder bei Olympia!»

In der Rubrik «Sponser-Sportler stellen sich vor» bitten wir erfolgreiche Sportler, die sich in Training und Wettkampf mit Sponser-Produkten verpflegen, zum Interview. Heute: Radrennfahrerin Rita Imstepf (17 Jahre alt) aus Lalden VS.

Was machst Du zurzeit beruflich oder welche Schule / Uni besuchst Du?

Ich besuche die HSK (Handelsschule für Sportler und Künstler) in Brig.

Wie bist Du ins Bigla Cycling Team gekommen?

Aufgrund der Leistungen der letzten Jahre wurde ich im Spätsommer 2009 von Herrn Emil Zimmermannangefragt, ob ich Interesse hätte für das Bigla Cycling Nachwuchsteam zu fahren.

Was für Radwettkämpfe fährst Du? Bahn, Strasse oder beides?

Strasse und Bahn.

Welches war Dein bisher bester und wichtigster Wettkampf?

In Aigle die Bahn-Schweizermeisterschaft 2010. Als Juniorin konnte ich mich mit den Damen der höchsten Frauenkategorie messen und die Silbermedaille gewinnen. Auch auf den Sieg an der Berner-Rundfahrt bin ich sehr stolz, weil es neben der Schweizermeisterschaft das grösste Rennen der Schweiz ist.

Welches ist Dein nächstes grosses sportliches Ziel?

Dieses Jahr den Schweizermeistertitel bei den Juniorinnen auf der Strasse zu gewinnen.

Wieviele Stunden pro Woche trainierst Du in einer «durchschnittlichen» Woche?

Um die 10 Stunden (ohne die Rennen)

Wieviele Kilometer fährst Du ungefähr pro Tag, wenn Du im Trainingslager bist?

Zwischen 110 und 130 km.

Wohin gehst Du am liebsten ins Trainingslager?

Absolvierte meine Trainingslager bisher an verschiedenen Orten, Frankreich, Italien und auf Mallorca und alle haben ihre Vorzüge. Am besten gefallen hat mir bis jetzt jedoch Mallorca.

Trainierst Du immer auf dem Velo oder machst Du auch Einheiten auf der Rolle oder im Kraftraum oder sonst Sport?

Je nach Jahreszeit und Saisonplanung ist das sehr verschieden. Im Winter trainiere ich ab und zu auf den Langlaufski. In der Schule besuche ich den Kraftraum oder mache Übungen für die Rumpf- und Rückenmuskulatur. In meiner Heimatgemeinde in Lalden spiele ich in einer Volleyballmannschaft mit. Es reicht aber leider nicht mehr, um bei allen Spielen und Trainings dabei zu sein.

Was sind Deine Stärken im Wettkampf?

Ehrgeiz, Durchhaltewillen und Sprint.

Ernährst Du Dich speziell vor einem grossen Wettkampf?

Ich achte darauf, dass ich vor einem grossen Wettkampf nichts Süsses und wenig Fettiges esse.

Ist Dir während eines Wettkampfs mal ein Missgeschick oder etwas Dummes passiert, das Du bis heute nicht vergessen hast?

Während einem Wettkampf zum Glück noch nie!

Was wäre Dein sportlicher Traum? Olympia, Grande Boucle, WM o.ä.?

Den Sport zum Beruf zu machen, davon leben können und an einem Grossanlass wie Olympia oder WM eine Medaille zu gewinnen.

Wenn Du eine Regel in Deinem Sport ändern könntest, welche wäre das?

Zur Zeit fällt mir nichts ein. Mein Moto ist eher, sich nicht über Dinge aufregen, die man sowieso nicht ändern kann.

Was machst Du am liebsten neben dem Sport?

Mich mit Kolleginnen treffen, mit meinem Mac das Web unsicher machen und auf der Natwärischpfeife spielen (In dieser Disziplin habe ich in der Gruppe meine bisher zwei einzigen Schweizermeistertitel!).

Weshalb macht es Dir Spass, im Bigla Cycling Team zu sein?

Hervorragender Teamgeist. Bei uns Mädels stimmt es auch bestens, wenn wir nicht auf dem Velo sind. Wir profitieren von einem professionellem Umfeld, sensationeller Betreuung sowie von ausgezeichnetem Material.

Einen Kommentar schreiben