22 Sep

Ein Traum wäre der Comrades Marathon in Südafrika

In der Rubrik «Sponser-Sportler stellen sich vor» bitten wir erfolgreiche Sportler, die sich in Training und Wettkampf gerne mit Sponser-Produkten verpflegen, zum Interview. Heute: Läufer Sven Buchheister.

Welches ist Dein Sport?

Seit meinem achten Lebensjahr betreibe ich Skilanglauf. Zwischen 1992 und 2004 betrieb ich Triathlon (Olympische bis Ironmandistanz). Über die Jahre mehrten sich die Stadtmarathons und Trailruns. Ich liebe es, durch meine Wettkämpfe neue Gegenden/Landschaften kennenzulernen.

Deine grössten sportlichen Erfolge?

Mit 13 Jahren wurde ich Deutscher Schülermeister im 3000 m Bahngehen. Ein Jahr später ging ich Deutschen Rekord über die gleiche Distanz. In den letzten Jahren war ich bei Berg- und Landschaftsmarathons sehr erfolgreich (z.B. Jungfrau-Marathon 2007, Trail de Vaille de Lac 2009, Trans Alpine Run 2009). Aktuell ist der 3. Platz in der Masterkategorie des Trans Alpine Run 2009 mein größter Erfolg. Erfolg deshalb, weil ich mich sehr überlegt vorbereitet hatte. Auch während des Rennens waren mein Laufpartner und ich hoch konzentriert und liefen ein strategisch sehr gutes Rennen.

Dein Beruf?

Ich bin Wirtschaftsingenieur und stamme eigentlich aus dem niedersäsischen Braunschweig. Nachdem ich an verschiedenen Orten in Deutschland studiert und für sieben Jahre im US-amerikanischen Rochester, NY gearbeitet habe, suchte ich mir einen Job, der mich nach Freiburg im Breisgau bringen sollte. Freiburg bietet eine gute Kombination von schöner Natur, unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten und Kultur.

Welcher wichtige Wettkampf stand bei Dir vor Kurzem an?

Am 22. August 2010 der Allgäu Panorama Marathon: 69 km und 3000 Höhenmeter sind nicht ohne. Da muß man nicht nur fit sein, sondern auch während des Rennens sehr auf die Wasser- und Nahrungsaufnahme achten.

Welches ist Dein grösstes sportliches Ziel, das Du je erreichen möchtest?

Zur Zeit gibt es nicht unbedingt das größte sportliche Ziel. Ich versuche immer, mir neue Länder oder Gegenden zu erlaufen. Auf diese Weise habe ich gerade die richtige Geschwindigkeit, um die Schönheit (inkl. Stimmung, Farben, Düften) der jeweiligen Landschaft aufzunehmen. 2011 möchte ich Schottland genauer erkunden. In Etappen wird es von Glasgow nach Fort William (West Highland Way, 150 km) und weiter nach Inverness (Great Glen Way, 110 km) gehen. Genau in der Mitte liegt Ben Nevis, der höchste Berg Großbritanniens. Dies soll in 10 Tagen geschehen. Da das ein hervorragendes Training ist, überlege ich sechs Wochen später am 100 km Mongolia Sunrise to Sunset teilzunehmen. Ein Traum wäre auch die Teilnahme am Comrades Marathon in Südafrika oder Trailläufe in Südamerika.

Wie verpflegst Du Dich während der Wettkämpfe?

Für einen normalen Marathon benötige ich neben den Getränken nur kleinen Beutel Liquid Energy Gel von Sponser. Der ist schon vor-perforiert. Den hefte ich mir an meine Laufshorts. Bei den Ultras ist das definitiv anders. Dort beginne ich Tage, meine Speicher aufzufüllen. Dies geht am effektivsten mit dem Carbo-Loader und dem Lactat Buffer von Sponser. Während des Rennens nutze ich das Gel, evtl. die Riegel von Sponser. Wichtig ist aber auf jeden Fall, den Körper innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach dem Wettkampf wieder mit wichtigen Nährstoffen aufzufüllen. Von daher nehme ich den Recovery Shake von Sponser.

Hast Du ein Lieblingsprodukt von Sponser?

Obwohl Recovery für mich am wichtigsten ist, bin ich doch ein absoluter Fan der wiederverschließbaren Geltuben (Liquid Energy Plus). Der gut funktionierende Verschluß gibt einem die Möglichkeit, das Gel über einen Zeitraum verteilt (z.B. alle 40 min) einzunehmen, als ihn zu einem Zeitpunkt runterzustürzen. Man könnte im Rennen gar nicht genug Flüssigkeit aufnehmen, um dies zu verdünnen.

Treibst Du noch anderen Sport?

Um nicht nur zu laufen, fahre ich Rennrad und Mountainbike. Als ehemaliger Triathlet schwimme ich manchmal. Wenn sich die Gelegenheit ergibt Kajake ich. Ein wunderbarer Ausgleich, da bei diesem Sport andere Muskeln angesprochen werden. Er verlangt eine ganz andere Aufmerksamkeit. Im Winter betreibe ich Skilanglauf (klassisch und skating) sowie Schneeschuhlaufen.

Wie schaut für Dich die perfekte Erholung nach Training und Wettkampf aus?

Wenn ich sehr lange im Gelände gelaufen bin (bis zu 40 km, evtl. noch mit bis zu 1000 Höhenmetern oder mehr), versuche ich als erstes, ein natürliches Gewässer zu finden, in das ich reinspringen kann. Das kalte Wasser kühlt die Körperkerntemperatur runter, Entzündungsprozesse laufen langsamer ab und kommen somit erst gar nicht an die Oberfläche. Als nächstes folgt die Aufnahme von Flüssigkeit und Nährstoffen. Der Recovery Shake von Sponser ist da die beste Kombination: Kohlenhydrate, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe in flüssiger Form aufgenommen. Später darf es dann auch mal ein Kaffee und ein schönes Stück Kuchen sein.

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Gesunder Snack



Whey Protein Chips sind ideal für gesundheitsbewusste Chips-Liebhaber: 48% Protein, low carb und fettarm. Im Vergleich zu handelsüblichen Chips enthalten die Whey Protein Chips 8 x mehr Eiweiss, rund 35% weniger Fett und 65% weniger Kohlenhydrate.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.