17 Aug

Das Netto-Shop.ch-Team stellt sich vor

Die Radler vom Netto-Shop.ch-Team haben zwei grosse Ziele. Am 19. August 2010 starten sie am härtesten Radrennen der Schweiz: der Tortour 2010. Dabei ist die Tortour eigentlich bloss Mittel zum Zweck. Denn das wirkliche Ziel des Teams heisst: Race Across America 2011! Wir stellen das Team vor.

Teamzusammensetzung Athleten:
RAAM 2011 / Athleten
Urs Samtleben
Philipp Amhof
Ronny Dux
Simon Wirth
Ersatz: Jan Kellerhals

Tortour 2010 / Athleten
Philipp Amhof
Ronny Dux
Simon Wirth
Jan Kellerhals
Urs Samtleben bestreitet die Tortour 2010 solo.

Staff: Am Raam 2011 zehn bis elf Helferinnen und Helfer (Teamchef, Technikchef, Physiotherapeuten, Mechaniker, Mental-Coach, Presse-Info-Foto-Verantwortlicher), jedes Teammitglied hat ein Spezialressort (z.B. Physio) wird daneben aber noch als Fahrer oder Navigator eingesetzt.

Motivation fürs RAAM 2011
An erster Stelle steht sicherlich die sportliche Herausforderung eine lange Distanz (5000 Kilometer, 30 000 Höhenmeter) im Team nonstop zu bewältigen. Eine besondere Herausforderung besteht darin, ein Team von 17 Personen auf einen bestimmten Zeitpunkt zu einer eingeschworenen Truppe zusammenzuschweissen. Es soll eine sportliche Höchstleistung abgerufen werden. Trotzdem sollen auch Abenteuer und Freundschaft im Projekt ihren Platz haben. Bei der Vorbereitung hilft uns die Erfahrung von Urs Samtleben, welcher 2007 das RAAM im Zweierteam gewinnen konnte.

Sportliche Aktivitäten der Athleten:
Urs Samtleben: Diverse Podestplatzierungen Elitefahren bei Bikerennen, Sieger des RAAM 2007. Diverse Bikemarathons / 24h Rennen etc.
Philipp Amhof: Mehrfacher Schweizermeister im Zeitfahren AK, letzter CH-Meister 2009 / Diverse Podestplatzierungen an Radrennen, 24h Rennen
Ronny Dux: Sieger Radrennen Bodensee-Bern-Bodensee, Langdistanztriathlet (Ironman und ½ Ironman), Teilnehmer an diversen Läufen (Marathon / ½ Marathon)
Simon Wirth: Langdistanztriathlet (Ironman und ½ Ironman), Teilnehmer an Radrennen und Läufen (Kurz- bis Langdistanzen)
Jan Kellerhals (Ersatz): Langdistanztriathlet (Ironman und ½ Ironman-Hawaii-Anwärter), div. Rennen wie Gigathlon und Läufe

Trainingsaufwand
Der Trainingsaufwand der Athleten gestaltet sich individuell. Urs Samtleben konzentriert sich hauptsächlich auf das Radfahren und hat dieses Jahr (Januar bis Juni) bereits 10 800 Trainingskilometer abgespult. Philipp Amhof, Ronny Dux und Simon Wirth trainieren je ca. 10-15 Stunden pro Woche. Dabei setzten sie entweder auf ihre grosse Erfahrung oder auf externe Coaches (Olivier Bernhard). Die drei konzentrieren sich dieses Jahr zusätzlich noch auf den Triathlon und trainieren deshalb nicht nur auf dem Velo. Nach der Teilnahme am Ironman Zürich (25.7.2010) wird sich die Trainingsausrichtung allerdings ändern. Ziel ist es, bis zum Start des RAAM im Juni 2011 rund 10 000 Radkilometer zu absolvieren.

Herausforderung Tortour
Die Herausforderung an der Tortour besteht darin, dass das Team permanent unterwegs ist. Athleten und Betreuer kommen kaum zur Ruhe. Die Leistungsunterbrechungen der Athleten sowie der wenige Schlaf werden viel Substanz benötigen. Hinzu kommen die Etappen bei Nacht. Die Nachttestfahrt Anfang Juli hat gezeigt, dass die Sicht dann extrem eingeschränkt ist. Das Rennen beinhaltet alles, was einen Wettkampf interessant macht. Einzeletappen mit extremen Steigungen, Mannschaftsfahren in der Nacht, schnelle Bergabfahrten sowie einen permanente Wettkampf mit den anderen Teams. Das Betreuerteam wird in Sachen Kommunikation und Navigation gefordert sein. Auch unter erschwerten Bedingungen. (Schlechtes Wetter, Nacht).

Ernährung
Bei der Wettkampfernährung werden ausschliesslich Produkte von Sponser verwendet. Folgende Artikel werden verwendet: Vor und nach der Belastung: Recovery DrinkRegeneration CompetitionRecovery Shake. Während der sportlichen Aktivität: Long Energy – Competition FormulaCarnitin Bar, Apricot etc.
Es werden fast alle Produkte durch die Fahrer verwendet. Nicht jedes Produkt spricht alle Athleten gleich an, daher ist die Einnahme individuell.

2 Kommentare zu “Erst die Tortour 2010, dann das Race Across America 2011”

  1. Fredy und Esther sagt

    17. Juni 2011, 18:37

    Hallöli Annina und Urs

    so churz vor em Start wünsched mir eu eifach s beschti vom Beschte! Macheds super, mir glaubed ganz fescht an eu!

    Liebschti Grüessli,
    Papi/Fredy und Mami/Esther

  2. Fredy und Esther sagt

    18. Juni 2011, 18:10

    bereit fertig … mir drucked eu Düme

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.