03 Jul

Meine offene Rechnung mit dem Radmarathon

Wie bereits im Vorfeld erwähnt, hatte ich mit dem Radmarathon noch eine Rechnung offen, weil ich im vergangenen Jahr aufgeben musste. Also bin ich top motiviert, dies nicht zuletzt durch den Erfolg vom Glocknerman und der immer noch guten Form seither, an den Start gegangen. Am Freitag 2. Juli 2010 um 11.36 Uhr startete ich bei glühender, höllischer Hitze den Radmarathon in Wangen a.A. Der Radmarathon führt über 720 Streckenkilometer und 6000 Höhenmeter mussten bewältigt werden.

Die Strecke wird in 2 verschiedenen Schlaufen (ost/süd) gefahren. Die Südstrecke, welche viermal befahren werden musste, führte von Wangen a.A. über Affoltern nach Habstetten wieder zurück nach Wangen a.A. (100km, 770Höhenmeter). Die Südschlaufe lag mir besser als die Ostschlaufe, da diese nur 3 längere Anstiege hatte und die restlichen Kilometer eher flach waren. Die Ostschlaufe führte, diese musste 3 mal gefahren werden, über Kestenholz, Staffelbach, Bettenhausen wieder zurück nach Wangen a.A. (109km, 180Höhenmeter). Diese Schlaufe war durch dauernde kleine Anstiege und Abfahrten geprägt, was mir nicht so lag.

Die Hitze hat sehr viele Fahrer dazu bewogen, aufzugeben. In Meiner Kategorie haben von 33 Teilnehmern 18 das Rennen frühzeitig beendet. In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte gar die ganze Zeit mit kurzen Hosen gefahren werden. Nur zwischen 3 Uhr und 7 Uhr morgens konnte ein leichter Temperaturunterschied bemerkt werden. Da aber der Körper den ganzen Tag aufgeheizt wurde, war die Kühlung eher bescheiden. Bei solchen Verhältnissen ist es extrem wichtig die richtige Mischung von kühlen Getränken zu sich zu nehmen und gut zu essen, auch wenn der Hunger bei diesen Temperaturen meist nicht vorhanden ist. Hierbei zählt die mentale Stärke als Erfolgsfaktor noch mehr.

Ich konnte dank der richtigen Ernährung, immer gut gekühlten Getränken vom Team (auch wenn diese nach einer 1/4h am Velo schon warm waren) und nicht zuletzt mit meiner mentalen Stärke den Radmarathon mit einem Durchschnitt von 29 km/h durchfahren. Dies ergab im Ziel den zweiten Platz. Auf der Strecke hat mich mein Team immer über Einträge im Facebook sowie über SMS-Mitteilungen auf dem Laufenden gehalten, was sehr motivierend war. Auch hat es mir gezeigt, dass viele Freunde Bekannte und auch Sponsoren Interesse an meiner Tätigkeit zeigen. Auf der letzten Runde überraschte mich Frank Zeugin, (Sponsor Z.E.C. AG, Murten) während dem Fahren mit seinem Besuch. Auch meine Partnerin ist extra angereist um die letzte Runde mitfahren zu können. Und im Ziel erwarteten mich einige Bekannte, Freunde und Arbeitskollegen. Herzlichen Dank an Alle für Eure Unterstützung.

Einen Kommentar schreiben

Krämpfe ade!

Muscle-Relax-Sponser Das innovative Produkt Muscle Relax von Sponser hemmt und reduziert unkontrollierte Muskelkontraktionen und kann akut oder präventiv eingenommen werden.

Magnesium 375



Neue Formulierung! Magnesium 375 ist eine Trinkampulle mit hochdosierten 375 mg Magnesium sowie den Vitaminen C und B6. Erfrischend im Geschmack und ohne Kalorien.

Facebook

Power Gums Cola

Die beliebten Power Gums gibt es nicht nur im bekannten Fruchtmix-Geschmack, sondern neu auch in einer koffeinfreien Variante mit Cola.